Der Umbau des Wasserwerkes Zeißig bei Hoyerswerda ist das erste sichtbare Strukturwandelprojekt in der Stadt. Seit Mai werden hier 2,5 Millionen Euro für die Erweiterung und den Ausbau der Trinkwasserkapazität investiert – und damit ein wichtiger Baustein für die künftige Absicherung der Wasserversorgung in der Region zwischen Spremberg, Weißwasser, Hoyerswerda und Kamenz gesetzt.
Auf der Baustelle in Zeißig wird nun ein weiterer Meilenstein erreicht: Denn in der Nacht zum Donnerstag (13. Oktober) wird am Wasserwerk eine spektakuläre Anlieferung erwartet: Zwei Schwerlasttransporter rollen in den frühen Morgenstunden mit zwei überdimensionalen Bauteilen, den sogenannten Lamellenschrägklärern, an.

Straßensperrungen in Hoyerswerda ab 4 Uhr morgens

Wie die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda (VBH) mitteilen, werden wegen des Schwerlasttransportes ab 4 Uhr morgens rund um das Wasserwerk Zeißig kurzzeitige Straßensperrungen nötig. Gegen 8 Uhr morgens sollen die Riesen-Bauteile dann per Kran in das dafür extra neu errichtete Gebäude eingepasst werden.
„Der im Mai gestartete Umbau im Wasserwerk Zeißig geht zügig voran und liegt trotz der angespannten, wirtschaftlichen Lage im Zeitplan“, informiert Rainer Walde, der technische Leiter der VBH. Die Modernisierung des Brunnengeländes sei abgeschlossen. Die vorhandenen acht Brunnenpumpen wurden mit neuen Wechselrichterantrieben ausgestattet und befinden sich damit auf dem aktuellsten technischen Stand. Ihre Förderleistung wurde von 60 Kubikmetern Wasser pro Stunde auf 65 Kubikmeter erhöht.
So sehen die Lamellenschrägklärer für das Wasserwerk Zeißig von oben aus.
So sehen die Lamellenschrägklärer für das Wasserwerk Zeißig von oben aus.
© Foto: Catrin Würz

Wasserwerk Zeißig übernimmt von Schwarze Pumpe

Der Umbau des Wasserwerkes soll bis Mitte Dezember abgeschlossen sein. Dann ist die öffentliche Trinkwasserversorgung für 40.000 Verbraucher in Hoyerswerda und Umgebung auch in Spitzenzeiten im Sommer gesichert. Künftig können 11.500 Kubikmeter Wasser pro Tag in Zeißig zur Verfügung gestellt werden. Das Wasserwerk Zeißig wird nach der Stilllegung des Wasserwerkes Schwarze Pumpe zu Beginn des Jahres 2023 das gesamte Versorgungsgebiet mit Trinkwasser beliefern.
Wasserversorgung Brandenburg Sachsen So bekommt die Lausitz genügend Wasser

Hoyerswerda/Kamenz

Um für einen eventuellen Ausfall des öffentlichen Stromnetzes gewappnet zu sein, wurde das Wasserwerk im Zuge des Umbaus mit einer unabhängigen Ersatz-Stromversorgung ausgestattet. Dies war dank einer Förderung des Freistaates Sachsen möglich.