Seinen ersten Besuch in Gambia wird Ralf Gerstmann so schnell nicht vergessen: Neunzehn Familienangehörige teilen sich sechs Zimmer in einem Flachbau. Geschlafen wird auf Matratzen, die auf dem Fußboden ausgelegt sind. Die hygienischen Bedingungen sind katastrophal. Das Wasser muss aus einem Brunnen geschöpft und nach Hause getragen werden. Dort wird es mit einem Tuch gefiltert und für Trinkwasser genutzt.
Statt fließendem Wasser gibt es aber...