Wer die Wahl hat, hat die Qual: Zehn Kandidatinnen und Kandidaten wollen im Landkreis Bautzen (Wahlkreis 156) per Direktmandat in den Deutschen Bundestag einziehen. Doch: Wofür stehen die Damen und Herren eigentlich?
Welche Standpunkte die Kandidaten vertreten, soll das Bundestags-Wahlforum am kommenden Mittwoch, 8. September 2021, in den Räumen der Hoyerswerdaer Kulturfabrik klären. Die Veranstaltung ist von 19 bis 21 Uhr angesetzt. Organisator ist die Sächsische Landeszentrale für Politische Bildung (SLpB). Sie hat sechs der zehn Direktkandidaten für den Wahlkreis 156 (Bautzen I) eingeladen. Zugesagt haben die Bundestagsabgeordneten Karsten Hilse (AfD) und Caren Lay (Linke) sowie Roland Ermer (CDU), Kathrin Michel (SPD), Lukas Mosler (Grüne) und Matthias Schniebel (FDP).

So funktioniert das Wahlforum zur Bundestagswahl in Hoyerswerdas Kulturfabrik

Wie das Wahlforum abläuft, legt zum Großteil das Publikum fest. Es wählt zu Beginn drei Themenblöcke aus, zu denen die Vertreterinnen und Vertreter der Parteien Stellung beziehen, und legt deren Reihenfolge fest. Nach den gewählten Themen können die Gäste jedoch auch noch eigene Fragen an die Kandidatinnen und Kandidaten stellen, teilt die Landeszentrale für politische Bildung mit.
In diesem Jahr treten erneut AfD-Mann Karsten Hilse und der Bernsdorfer Bäckermeister Roland Ermer (CDU) gegeneinander an. Im Jahr 2017 hatte der Polizeibeamte Hilse überraschend mit 33,2 Prozentpunkten gegen den CDU-Kandidaten mit 30,6 Prozentpunkten gewonnen. Noch deutlicher war 2017 das Ergebnis der Zweitstimmen im Wahlkreis 156: Die AfD gewann deutlich mit 32,8 Prozent vor der CDU (27,1 Prozent). Dahinter folgten Die Linke (14,7 Prozent) vor der SPD (9,1 Prozent), der FDP (7,6 Prozent) und den Grünen (2,4 Prozent).

Hoyerswerda/Bautzen