Das Landratsamt Bautzen lädt am Montag, 27. Januar, interessierte Unternehmen zu einem Fachtag über die Zuwanderung qualifizierter Fachkräfte aus dem Nicht-EU-Ausland ein. Bereits heute sind zahlreiche Firmen im Landkreis auf die Zuwanderung qualifizierter Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen. Die Zuwanderung aus der EU allein wird nicht ausreichen, um insbesondere künftige Bedarfe zu decken.

Der Fachtag findet von 9 bis 13 Uhr im großen Saal des Landratsamtes Bautzen statt und wird in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Brasilianischen Industrie- und Handelskammer, Industrie- und Handelskammer Dresden, Kreishandwerkerschaft Bautzen, Bundesagentur für Arbeit, Vamed-Klinik Schloss Pulsnitz und dem Landkreis Bautzen organisiert, so die Kreisverwaltung weiter.

Experten von der Arbeitsagentur, Deutsch-Brasilianischer Industrie- und Handelskammer und dem Landratsamt informieren über die rechtlichen Möglichkeiten und praktische Herangehensweise bei der Anwerbung, teilt das Landratsamt mit. Vertreter regionaler Unternehmen wie Elektro-Heidan aus Neschwitz und das Altenpflegeheim Spreegasse aus Bautzen geben ihre Erfahrungen bei der Anwerbung und Beschäftigung von ausländischen Mitarbeitern weiter.

Fachkräftemangel in der Lausitz „Wir brauchen 5000 Zuwanderer mit Familien“

Cottbus

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehe Brasilien. Nicht nur die Industrie sondern auch die brasilianische Gesellschaft sei durch deutsche Einwanderer nachhaltig geprägt, so das Landratsamt. Auch die deutsche Sprache erfreue sich großer Beliebtheit. Aufgrund der sehr hohen Arbeitslosigkeit biete Brasilien eine hohe Zahl von Fachkräften, die es zunehmend ins Ausland zieht.

Anmeldungen:

landrat@lra-bautzen.de