Mit 62 Einwohnern ist der Schönewalder Ortsteil Grauwinkel einer der kleinsten Orte im Altkreis Herzberg. Er steht nicht oft im Rampenlicht der Öffentlichkeit. Ende vergangenen Jahres wurden neue barrierefreie Bushaltestellen auf beiden Seiten der Fahrbahn errichtet. Ansonsten ist seit Jahren nicht viel passiert in Grauwinkel.
Vor einigen Tagen aber wurde kräftig gefeiert im Ort, und das aus einem guten Grund: Das Dorfgemeinschaftshaus ist fertig modernisiert und konnte eingeweiht werden. Die vorherige Einrichtung war bereits mehr als 20 Jahre alt und nicht mehr funktionsfähig. Jetzt wurde das Haus mit einer neuen Küche, einer Garderobe, Tischen und anderen Kleinigkeiten ausgestattet. Außerdem wurde kräftig der Pinsel geschwungen. Der Innenbereich bekam einen neuen Anstrich. Die Grauwinkler haben alles in Eigenleistung aufgebaut, angebaut und renoviert und sind jetzt stolz auf ihr schönes Gemeindehaus.

6000 Euro zusammengekommen

Mehr als 6000 Euro Spendengelder standen ihnen für die Modernisierung zur Verfügung. Die Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ hat 4200 Euro spendiert. „Für Grauwinkel ist das eine stolze Summe“, sagt Schönewaldes Kämmerin Charleen Schmidt, die sich über jeden Spenden-Euro freut, der Investitionen im Stadtgebiet unterstützt und nicht aus dem städtischen Haushalt fließen muss. Aber auch zahlreiche Schönewalder Unternehmen und Geschäfte haben das Vorhaben in Grauwinkel unterstützt und es somit zu einem Gemeinschaftsprojekt gemacht. Nach intensiver Arbeit ist so ein gemütliches Domizil zum Feiern und für Zusammenkünfte in dem kleinen Ort entstanden.