Herzbergs Stadtwehrführer Ralf Becker hat einen neuen Kommandowagen. Er wurde am Mittwoch von Vertretern des Autohauses Kühne an den Bürgermeister Karsten Eule-Prütz und den Stadtwehrführer am Gerätehaus übergeben.
Der neue VW Tiguan 4 Motion löst ein Vorgängermodell aus dem Jahr 2016 ab. Das ortsansässiges Autohaus lieferte das Fahrzeug aus, das im Sonderfahrzeugbau VW Sachsen in Zwickau feuerwehrtechnisch ausgebaut und beklebt wurde.
Der 150 PS starke Kommandowagen ist unter anderem mit einer funkgesteuerten Navigation, einer Sondersignalanlage, Heckwarnsystem und elektronischer Martinshornanlage ausgestattet. Front- und Kreuzungsblitzer komplettieren die Warnanlage. Das Fahrzeug wurde von der Stadt geleast.

Feuerwehrflotte muss teilweise erneuert werden

Kommandowagen gehören zur Dienstausstattung von Führungskräften, um Einsätze besser koordinieren und strukturieren zu können.
Die Stadt Herzberg will in diesem Jahr noch ein weiteres Fahrzeug für ihre Feuerwehr anschaffen. Dabei handelt es sich um ein Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF. Es kostet die Stadt 485.000 Euro und befindet sich bei der Firma Rosenbauer in der Endfertigung, informiert Ordnungsamtsleiter Sven Ziehe.
Die Stadt muss auch künftig Schritt für Schritt den Fahrzeugpark der Feuerwehr verjüngen. Selbst die Fahrzeuge, die nach der Wende angeschafft wurden, sind jetzt schon 25 Jahre und älter und in der Haltung sowie bei Reparaturen sehr teuer, so der Ordnungsamtsleiter.