In Elbe-Elster gibt es weiterhin ein signifikantes Infektionsgeschehen mit dem neuartigen Corona-Virus. Die Inzidenz der offiziell registrierten Fälle ist in der vergangenen Woche zwar um circa 20 Prozent zurückgegangen, liegt aber im Kreis immer noch bei mehr als 400 Fällen in sieben Tagen. Weil in der aktuellen Phase der Pandemie längst nicht mehr alle Fälle mit PCR-Tests bestätigt und so offiziell gezählt werden, liegt das tatsächliche Infektions-Aufkommen außerdem noch höher.

Neuer Corona-Todesfall in Elbe-Elster

Am 4. August wurde außerdem erstmals seit Mitte Juni auch in Elbe-Elster wieder ein Todesfall in Folge einer Covid-19-Infektion gemeldet. Deutschlandweit war die Zahl der Corona-Todesfälle zuvor schon seit Ende Mai wieder angestiegen. Aktuell gibt es in Deutschland 862 Todesfälle pro Woche. In Elbe-Elster sind im Verlauf der Pandemie 398 in Folge von Corona-Erkrankungen verstorbene Personen zu beklagen.
Auch für Brandenburg zeigen dabei die Daten des statistischen Bundesamtes eine Übersterblichkeit in der Bevölkerung insgesamt einhergehend mit den Corona-Todesfällen. Diese Übersterblichkeit war in der ersten Jahreshälfte 2022 nicht so eklatant wie in den letzten Monaten des Jahres 2021, die Zahl der Todesfälle im Bundesland lag in diesem Jahr aber über den Werten der vorangehenden vier Jahre und korrelierte mit den Corona-Todesfällen.
Auf den Intensivstationen der Krankenhäuser in Elbe-Elster werden aktuell deren Meldungen an das DIVI-Intensivregister zufolge keine Covid-19-Patienten behandelt. Darüber, wie viele Hospitalisierungen es in der Region auf den Normalstationen gibt, liegen momentan keine Daten vor. Bundesweit und in Brandenburg ist die Hospitalisierungs-Inzidenz zuletzt leicht zurückgegangen.