Nach der Ankündigung schärferer Grenzkontrollen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Bundespolizei am Mittwoch an der deutsch-polnischen Grenze mit einem Großaufgebot Fahrzeuge kontrolliert.

Potsdam/Görlitz

Rund 470 Einsatzkräfte hatten laut Polizei bis zum späten Nachmittag rund 1500 Personen überprüft. Ein Schwerpunkt war dabei eine Kontrollstelle bei Bademeusel. Dort hatte die Polizei Fahrzeuge, die aus Polen eingereist waren, unter die Lupe genommen. Auch in Guben wurde entsprechend kontrolliert.

Wegen Mordes gesuchter Mann festgenommen

Den spektakulärsten Erfolg gab es allerdings in Frankfurt (Oder). Dort sei ein 52-jähriger Mann aus Estland, der wegen Mordes gesucht wird, in einem Reisebus entdeckt und festgenommen worden.

Innenminister Seehofer hatte die schärferen Grenzkontrollen als Reaktion auf die illegale Wiedereinreise eines erst kürzlich abgeschobenen Clan-Mitglieds angekündigt.