Mit den angekündigten Lockerungsmaßnahmen wird die Stadt Forst in den kommenden Tagen die erste Schritte zurück in die Normalität absolvieren. Das sagt der Forster FDP-Politiker Jeff Staudacher. „Die letzten Wochen haben unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen gestellt und in Zukunft wird das Corona-Virus auch in Forst seine Spuren hinterlassen“, ergänzt er. „Mit den nun beginnenden Lockerungsmaßnahmen seitens des Landes beginnen aber auch neue Chancen für Forst, die es nun zu bergen gilt“, so Staudacher (FDP), Initiator der Kampagne „Forster Chancen“.

„Wir stehen nun in der Verantwortung, den Forster Unternehmen und der Stadt selbst mit neuen Ideen unter die Arme zu greifen, damit diese Krise auch als Chance und Neuanfang verstanden werden kann“, betont der Chef der Forster FDP-Stadtverordnetenfraktion. Dazu solle mit einer Image-Kampagne gezeigt werden, welche Potentiale bereits in der Region vorhanden seien und welche Vielfalt in der Stadt stecke. Egal ob Gastronomie, Dienstleister oder Einzelhändler – all diese Menschen würden Forst so einzigartig machen. Erste Partner seien bereits gefunden, weitere seien gern gesehen, um mit einer Plakat-Aktion an den Straßen und in den Schaufenstern zu zeigen, was die Stadt alles zu bieten habe.

Unterstützung aus dem Forster Rathaus

Die Forster Stadtverwaltung unterstützt das Projekt. „Wir begrüßen ausdrücklich neue Ideen seitens der Forster Bürgerinnen und Bürger. Deshalb wollen wir auch diese Plakat-Aktion mit aufgreifen, um die so vielen positiven Seiten unserer Heimatstadt aufzuzeigen“, sagt Bürgermeisterin Simone Taubenek (parteilos). „Der Zusammenhalt und die Kreativität in dieser für alle schwierigen Zeit haben gezeigt, dass sehr viel Potential vorhanden ist und alle trotz der Krise positiv in die Zukunft schauen“, ergänzt die Rathaus-Chefin. Genau durch diese und viele weiteren Aktionen könnte die Stadt aufgewertet und die Forster Unternehmer unterstützt werden. Deshalb werden sich die Stadt mit dem Eigenbetrieb Kultur, Tourismus und Marketing an diesem Projekt beteiligen, um nach den ersten Lockerungen einen Aufschwung für die Stadt zu schaffen, so die Bürgermeisterin.

Interessierte Unternehmen können per Mail unter js@jeff-staudacher.de oder telefonisch unter 0162-1593160 Kontakt aufnehmen.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und zur Lage in der Lausitz gibt es in unserem Liveticker.

Zahlen und Grafiken zur Ausbreitung des Coronavirus haben wir in unserem Dashboard für Sie zusammengefasst.

Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.

Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.

#lausitzhältzusammen – die Plattform bei LR Online für alle privaten Hilfsangebote und Ankündigungen der lokalen Unternehmen.