Mehr als 100 Menschen sind seit Beginn der Pandemie im Landkreis Elbe-Elster durch Infektionen mit dem Coronavirus gestorben. Mit fünf weiteren, am Donnerstag gemeldeten Toten hat der Landkreis diese traurige Wegmarke überschritten. Die Zahl der Toten beträgt nun 102.
Einer von 1000 Einwohnern von Elbe-Elster ist somit seit Ausbruch der Pandemie im vergangenen Frühjahr an Covid-19 gestorben. Damit zählt der Lankreis zu den zehn Prozent der am stärksten von der Pandemie betroffenen Landkreise in Deutschland, und weist einen ähnlichen Anteil von Toten auf wie etwa die USA.

Höchststand bei Belegung der Intensivstationen

Der Landkreis meldete am Donnerstag (14. Januar) außerdem 94 neue Corona-Infektionen. Das bedeutet eine Sieben-Tages-Inzidenz von 454,7 bei steigenden Fallzahlen in den letzten Tagen.
Aktuell müssen 45 Menschen mit Covid-19 in Elbe-Elster in den Krankenhäusern behandelt werden. 13 von ihnen liegen auf den Intensivstationen, 8 Corona-Patienten müssen invasiv beatmet werden.
Das bedeutet, dass aktuell bei nur noch drei freien Betten auf der Intensivstation 72 Prozent der Invasivbetten mit Covid-19-Patienten belegt sind, so viele wie in keinem anderen Landkreis in Deutschland.