Die Anzahl der Corona-Neuinfektionen in Elbe-Elster bleibt auf einem konstant hohen Niveau. Am 21. Dezember meldet der Landkreis 95 weitere positiv Getestete im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen (7-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner) steht aktuell bei 508,7, die Corona-Warnlage bleibt damit rot.
Zum Vergleich: Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Elbe-Elster hatte am 18. Dezember 106 Neuinfektionen gegenüber dem Vortag gemeldet. Trotz eines kleinen Rückgangs des Inzidenzwertes von am Freitag noch 518,5 um zehn Punkte bleibt die Lage in Elbe-Elster angespannt.

53 an Covid-19 Erkrankte liegen im Krankenhaus

Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, gibt das Gesundheitsamt am Montag mit 53 an. Das ist ein Rückgang um acht Patienten.

Herzberg/Finsterwalde

Das klingt nach einer leichten Entspannung, ist es aber nicht: Die Krankenhäuser in Elbe-Elster melden momentan fünf freie Betten auf den Intensivstationen. Dort werden aktuell sieben Covid-19-Patienten behandelt. Das ist ein Plus von drei Menschen im Vergleich zum Freitag.  Vier von ihnen müssen invasiv beatmet werden. Die Zahl der in Elbe-Elster verstorbenen Personen steht weiter bei 25.

Intensivmediziner geht von stark steigenden Zahlen aus

Aufgrund der nicht abflachenden Kurve geht Dr. med. Karsten Suhr, Chefarzt der Anästhesie/Intensivmedizin am Elbe-Elster Klinikum, in einem am Wochenende vom Landkreis veröffentlichten Video von 80 bis 100 Patienten aus, die zu Weihnachten in Elbe-Elster behandelt werden müssen, „zehn davon intensivmedizinisch“.