Da kommt so manch ein Laie ins Grübeln: Für das Behandeln des sauren und eisenhaltigen Wassers aus zwei überschaubar großen Vorflutgräben wird vor den östlichen Toren von Plessa eine 80 Millionen Euro teure Anlage gebaut.
Und es geht voran. Nach dem Spatenstich vor fast genau einem Jahr hat sic...