Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Elsterwerda und Naklo nad Notecia (Republik Polen) wird zu einer Ausstellung in die Kleine Galerie „Hans Nadler“ eingeladen. Marzenna Otto und ihr Sohn Marcin werden vom 8. September bis zum 4. Oktober ihre Arbeiten zeigen. Dies sei eine außergewöhnliche und wunderbare Ausstellung, sagt Bürgermeisterin Anja Heinrich, Vorsitzende des Heimatvereins Elsterwerda & Umgebung, der Träger der Galerie ist. Der Eintritt ist kostenfrei.

Polnische Ausstellung trotz Corona in Elsterwerda

Mitglieder des Galeriebeirates unterstützen in bewährter Weise den Aufbau und die Umsetzung der Ausstellung. Die Stadtverwaltung und Mitglieder des Heimatvereins helfen beim Gelingen des Galeriegespräches, stehen den Gästen während ihres Besuchs in Elsterwerda Rede und Antwort. Dank des Hygienekonzeptes könne die Ausstellung gezeigt werden.
„Wir sind sehr stolz, Marzenna Otto und Marcin Otto in Elsterwerda willkommen heißen zu dürfen. Die Ausstellung sensibilisiert für das Jubiläumsjahr der deutsch-polnischen Partnerschaft zwischen den Städten Naklo nad Notecia und Elsterwerda. Die Werke sind voller Leben, voller Licht und Fantasie. Es ist eine Freude, die Ausstellung auf sich wirken zu lassen“, schwärmt Bürgermeisterin und Vereinschefin Anja Heinrich.
Am 15. September findet das Galeriegespräch um 19 Uhr in der Kleinen Galerie“ statt. Wegen Corona und der dadurch begrenzten Besucheranzahl wird um eine Voranmeldung gebeten (Telefon 03533 65126).