Die Lausitzer können ordentlich feiern. Nach der nervigen Corona-Pause soll die „Party“ im Sommer 2023 an der Spree wieder richtig abgehen.
Zum ganz großen Sommer-Feier-Spaß im Dreivierteltakt soll am 7. Juli die dritte Walzernacht auf dem Cottbuser Altmarkt werden. Dabei können Tänzerinnen und Tänzer in Weiß (kein Muss) zur Musik des Philharmonischen Orchesters mit Opernchor und Solisten des Staatstheaters übers Altstadtpflaster schwingen, schwofen und schwelgen. Der Eintritt bei der Walzernacht ist frei. Die Erfahrung aber hat gezeigt, dass ein rechtzeitiges Reservieren in den anliegenden Restaurants am Altmarkt die besten Plätze sichert.
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Youtube, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Youtube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Vom Altmarkt zum Feiern in den Spreeauenpark

Die vielen Fans wird’s freuen: Roland Kaiser macht mit seiner „Alles o.k.!“-Tour am 23. Juni in Cottbus Station. Die Tickets sind etwas teurer als im vergangenen Jahr und kosten 69,50 Euro für einen Stehplatz. Wer auf einer der beiden Tribünen – die sind neu – einen festen Sitzplatz buchen möchte, zahlt 99,50 Euro.
Ein Wiedersehen mit Roland Kaiser gibt es am 23. Juni 2023 im Cottbuser Spreeauenpark. An der Organisation, vor allem in Sachen Getränkeverkauf und Parken, wird gearbeitet.
Ein Wiedersehen mit Roland Kaiser gibt es am 23. Juni 2023 im Cottbuser Spreeauenpark. An der Organisation, vor allem in Sachen Getränkeverkauf und Parken, wird gearbeitet.
© Foto: Michael Helbig

Organisation zum Konzert mit Roland Kaiser wird überarbeitet

Versichert haben die Veranstalter, dass sich das Debakel bei der Getränkeversorgung in diesem Jahr auf keinen Fall wiederholen wird. Dazu habe es bereits 2022 Gespräche in Auswertung der von vielen Besuchern kritisierten Organisation gegeben, sagt Thomas Scheppan, Sprecher der Congress, Messe und Touristik GmbH (CMT). Die Cottbuser Agentur Kleitz Wirth media GmbH, die das Konzert mit dem Schlagerkönig im Auftrag des Tour-Veranstalters Semmel Concerts organisiert, und die CMT als Eigentümerin des Spreeauenparks arbeiten dafür an einem ganz neuen Konzept.
Die stimmgewaltigen Barden von Santiano stehen dann am 24. Juni auf der Parkbühne in der Spreeaue. Das Nordlichter-Quintett feiert sein zehntes Bühnenjubiläum. Ihre große Fangemeinde wollen Santiano auch an der Spree mit rockigen Seemannsliedern begeistern. Karten kosten ab 64,90 Euro.

Cottbuser Filmnächte flimmern wieder an der Spree

Vom 13. Juli bis zum 6. August steigen die Filmnächte im Spreeauenpark Cottbus. Angekündigt ist erneut eine Mischung aus Blockbustern, kleinere Produktionen, Musikfilmen und Klassikern. Veranstaltet werden sie in Kooperation der CMT Cottbus und der PAN GmbH, die auch die Filmnächte am Dresdener Elbufer organisiert. Etwa 6000 Besucher wurden im Sommer 2022 gezählt.
Auch das Elbenwald-Festival findet wieder im Cottbuser Spreeauenpark statt. Besucher aus ganz Deutschland werden erwartet – hier Kaz aus Würzburg und Lisa aus Eisenach, die beim Festival 2022 Inuyasha und Sesshomsu cosplayen.
Auch das Elbenwald-Festival findet wieder im Cottbuser Spreeauenpark statt. Besucher aus ganz Deutschland werden erwartet – hier Kaz aus Würzburg und Lisa aus Eisenach, die beim Festival 2022 Inuyasha und Sesshomsu cosplayen.
© Foto: stephan-lausitz

Schon jetzt Karten fürs Elbenwald-Festival in Cottbus sichern

Fans von Harry Potter, Game of Thrones, Star Wars & Co. werden vom 11. bis 13. August wieder beim Elbenwald-Festival den Spreeauenpark erobern. Bands, Workshops, Lesungen und tolle Begegnungen sind versprochen. Während am detaillierten Programm noch gearbeitet wird, können sich Fans bereits jetzt Karten auf www.elbenwald-festival.de sichern. Angeboten werden sie in verschiedenen Paketen und auch mit verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten.

Messe-Saison in Cottbus – Neue Schau für Garten und Balkon

Gleich nebenan, am Stadtring, liegt die Messe Cottbus. Nachdem Corona das Messegeschäft lahmgelegt hatte, das Messegebäude zum Impfzentrum und vorübergehend als Notunterkunft für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine umgerüstet worden war, soll in diesem Jahr wieder Fahrt aufgenommen werden. Da passt ein Novum gut ins Konzept: Schon vom 10. bis 12. Februar, jeweils 10 bis 18 Uhr, findet die erste „Gartenträume“-Messe statt, die aufgrund der Pandemie aufgeschoben worden war. Mit Blick auf den von vielen ersehnten Start in die Garten-, Balkon- und Terrassensaison werden etwa 100 Aussteller aus der Grün- und Gartenbranche alles präsentieren, was das Gärtnerherz höher schlagen lässt. Eintritt: acht Euro.
Weitere Messen sind in Vorbereitung. Die „Impuls“, die größte Messe für Bildung, Job und Gründung in Brandenburg, wird am 17. und 18. Februar stattfinden. Die Handwerker-Messe ist für den 22. und 23. April geplant.
Gartenfans kommen beim Gartenfestival an der historischen Schlossgärtnerei im Branitzer Park im Mai auf ihre Kosten. Aber auch diesen Termin sollten sie sich merken: Schon im Februar findet in der Messe Cottbus die erste "Gartenträume"-Messe statt.
Gartenfans kommen beim Gartenfestival an der historischen Schlossgärtnerei im Branitzer Park im Mai auf ihre Kosten. Aber auch diesen Termin sollten sie sich merken: Schon im Februar findet in der Messe Cottbus die erste „Gartenträume“-Messe statt.
© Foto: Michael Helbig

Gartenfestival und Staatstheater – Kulturelle und festliche Höhepunkte in Branitz

Weiter geht’s in den Branitzer Park. Erster Höhepunkt ist hier das Gartenfestival vom 19. bis 21. Mai. Nachdem die Eintrittspreise bereits 2022 leicht gestiegen sind, bleiben sie 2023 bei neun und ermäßigt sieben Euro, im Vorverkauf (ab Frühjahr) jeweils ein Euro günstiger.
Zum Auftakt der neuen Spielzeit des Staatstheaters Cottbus wird es am 27. August wieder ein Konzert auf der Schlosssee-Wiese geben. Und Alexander Kuchta von der Stiftung weist auch schon auf eine Open-Air-Ausstellung unter dem Titel „Immer neuer Ärger! – Bauen in Branitz einst und jetzt“ hin, die im Mai öffnet und bis in den Oktober laufen soll.

Neu beim Cottbuser Stadtfest und in der Stadthalle

Ein Blick in die Innenstadt. Vom 16. bis 18. Juni wird dort das Cottbuser Stadtfest steigen. Und das zum 30. Mal – und wieder bei freiem Eintritt. Zum Jubiläum sind diesmal einige Überraschungen geplant. So sei zum Beispiel geplant, den Puschkinpark zu illuminieren, verrät Birgit Katins von der Veranstaltungsagentur Coex. Die Festvorbereitungen nehmen schon jetzt Fahrt auf.
Die Stadthalle hat wie gewohnt einiges zu bieten – von Ella Endlich über die Prinzen und die Ostrocker von Karat bis zu Hundetrainer Martin Rütter. Interessierte werden auf www.cmt-cottbus.de fündig.
Energie-Fan Alexander Knappe bringt das "Liebe kennt keine Liga"-Open-Air wieder zurück. Dieses Mal im Stadion der Freundschaft.
Energie-Fan Alexander Knappe bringt das „Liebe kennt keine Liga“-Open-Air wieder zurück. Dieses Mal im Stadion der Freundschaft.
© Foto: Frank Hammerschmidt

Alexander Knappe mit Orchestertour und Open-Air im Energie-Stadion

Alexander Knappe wird dort seine Orchestertour „Musik an. Welt aus!“ freuen (6. Mai, Karten ab 37,40 Euro) starten. Und dann kehrt vom 31. August bis zum 3. September das „Liebe kennt keine Liga“-Open-Air ins Stadion der Freundschaft zurück.

Ballett-Sommer unter freiem Himmel

Open-Air-Ballett bietet das Staatstheater Cottbus vom 30. Juni bis 8. Juli im Hof der Alvensleben-Kaserne. „Die drei Musketiere“ werden zu erleben sein (Karten 25 Euro).
Das Springermeeting in der Cottbuser Lausitz-Arena – hier die Polin Kamila Licwinko bei der letzten Veranstaltung im Januar 2020 – ist stets ausverkauft. Noch gibt es Stehplatz-Karten, informiert Cottbus-Service.
Das Springermeeting in der Cottbuser Lausitz-Arena – hier die Polin Kamila Licwinko bei der letzten Veranstaltung im Januar 2020 – ist stets ausverkauft. Noch gibt es Stehplatz-Karten, informiert Cottbus-Service.
© Foto: Frank Hammerschmidt

Für Sportfans: Springermeeting, Turnier der Meister, Spreewald-Marathon

Als sportlicher Höhepunkt steht endlich wieder das Springermeeting in der Lausitz-Arena am 25. Januar, ab 18 Uhr, vor der Tür. Wer dabei sein will, muss sich sputen. Laut Cottbus-Service gibt es fast nur noch Stehplätze (acht Euro). Mit dem Turnier der Meister im Kunstturnen geht es vom 23. bis 26. Februar in der Lausitz-Arena weiter. Eintrittskarten gibt es ab zehn Euro für die Qualifikation. Eine Karte für alle vier Wettkampftage kostet 50 Euro. Ticket-Hotline: 0355 481555. Die Ostsee-Sportspiele steigen vom 9. bis 11. Juni im Sportpark Willmersdorf, der Spreewald-Marathon vom 21. bis 23. April.
Beim Peitzer Fischerfest im August 2023 soll auch eine neue Teichnixe gekürt werden. Hier ist noch Jenifer Fiebow in Aktion.
Beim Peitzer Fischerfest im August 2023 soll auch eine neue Teichnixe gekürt werden. Hier ist noch Jenifer Fiebow in Aktion.
© Foto: Michael Helbig

Peitz will das Fischerfest 2023 wieder ganz groß feiern

Ein kurzer Abstecher nach Peitz. Nach der abgespeckten Familienfest-Variante 2022 soll dort vom 4. bis 7. Augst das Fischerfest wieder groß gefeiert werden. Vom 27. bis 30. April wird zur 50. Peitzer Jazzwerkstatt eingeladen. Auch das Festungsspektakel kann wieder stattfinden: vom 12. bis 15. Mai. Für „Sounds of Hollywood“ am 1. September und die Queen-Classic-Night am 2. September gibt es bereits Karten (36 Euro Erwachsene, 19 Euro Jugendliche) in der Peitzer Tourist-Information.

Spreewälder Sagen-Nacht und Trachtenfest in Burg

Und auch Burg hat 2023 einiges zu bieten. Das Heimat- und Trachtenfest findet vom 18. bis 20. August und damit eine Woche früher als üblich statt. Am letzten August-Wochenende finden die Einschulungen statt, sodass viele Mitwirkende fehlen würden, erklärt Kerstin Möbes vom Amt Burg den Hintergrund.
Das Sorbische National-Ensemble und viele Statisten werden zu Pfingsten mit einer neuen Geschichte um den Wendenkönig zur Spreewälder Sagennacht am Bismarckturm Burg auf der Bühne stehen.
Das Sorbische National-Ensemble und viele Statisten werden zu Pfingsten mit einer neuen Geschichte um den Wendenkönig zur Spreewälder Sagennacht am Bismarckturm Burg auf der Bühne stehen.
© Foto: Frank Hammerschmidt
Die Spreewälder Sagennacht ist dagegen am Pfingstwochenende fest verankert. Vom 27. bis 29. Mai wird am Bismarckturm eine weitere Geschichte um den Wendenkönig, diesmal unter dem Titel „Die Erfüllung“, erzählt. Karten für 29,50 Euro, ermäßigt 15 Euro sind in der Tourist-Information Burg erhältlich.
Vormerken sollte man sich zudem das „Drastival“, das Trachtenfest zum 40. Geburtstag des Heimatmuseums Dissen und zum Zehnjährigen von „Stary lud“ am 2. September.
Newsletter-Anmeldung
Cottbus Newsletter
jeden Mittwoch um 18:00 Uhr
Der wöchentliche Newsletter aus Cottbus und Umgebung mit relevanten Themen und exklusiven Geschichten rund um die Heimat der Krebse. Entdecken Sie die aktuellen Top-Storys und den Redaktionstipp fürs Wochenende direkt von unseren Lokalreportern für Sie aufbereitet.
Anrede *
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname
Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.lr-online.de/privacy.