Die Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg bekommt 4,5 Millionen Euro zur Einrichtung eines FabLab. Dem hat der Haushaltsausschuss des Bundestages in der Nacht zum Freitag zugestimmt.

Die Abkürzung „FabLab“ kommt von der englischen Bezeichnung fabrication laboratory – Fabrikationslabor – und soll eine hochmodern ausgestattet Mitmach-Werkstatt werden. Dort können künftig nicht nur Wissenschaftler und Studierende beispielsweise teure 3D-Drucker, Laser-Schneidgeräte oder CNC-Maschinen nutzen, sondern auch kleine Firmen oder Existenzgründer mit guten Ideen. Für sie wäre eine Eigenfinanzierung der teuren Technik in vielen Fällen unmöglich.

Stärkere Vernetzung mit dem Mittelstand

Das Fab-Lab ist ein Baustein zur weiteren Öffnung und stärkeren Vernetzung der BTU mit dem Mittelstand in der Region. Es soll mithelfen, die Prozess des Strukturwandels in der Lausitz zu beschleunigen. Dabei arbeitet die BTU Cottbus-Senftenberg eng mit der Technischen Hochschule Wildau (Dahme-Spreewald) zusammen.

„Wir erwarten, dass bis 2024 jährlich bis zu 50 bis 60 Unternehmensgründungen realisiert und damit jährlich bis zu 300 Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden“, sagt der Lausitzer Bundestagsabgeordneten Thomas Jurk (SPD), der sich als Berichterstatter seiner Partei bei den Haushaltsberatungen für die Einrichtung in Cottbus stark gemacht hatte. Die großen Erwartungen lassen erahnen, welch bedeutende Rolle die BTU Cottbus-Senftenberg beim Prozess des wirtschaftlichen Umbaus in Südbrandenburg spielen soll.

Scharnier für außeruniversitäre Einrichtungen

Da ist es fatal, dass die monatelange Suche nach einem neuen Präsidenten für die Lausitzer Universität vor einigen Wochen mit der Nichtwahl des einzigen Kandidaten Prof. Hans-Hennig von Grünberg gescheitert war. Die Uni ist nämlich das wissenschaftliche Scharnier für mehrere außeruniversitäre Institute und Forschungseinrichtungen, deren Ansiedlung in der Lausitz beschlossen worden war. Hans-Hennig von Grünberg hatte diese Ausrichtung auf seiner Agenda.