Dieser Restaurant-Test ist Teil einer ganzen Serie und das neunte Restaurant in Südbrandenburg, das unser geheimer Tester bislang besucht hat.
In Cottbus haben sich bereits eine Vielzahl asiatischer Restaurants etabliert. Im August dieses Jahres eröffnete ein weiteres vietnamesisches Restaurant in exponierter Lage: direkt am Spremberger Turm, dem Cottbuser Wahrzeichen, am südlichen Eingang zur „Sprem“. Während bestehende Restaurants nach wie vor mit den Auswirkungen, die die Corona-Pandemie mit sich brachte, zu kämpfen haben, wagte man hier eine Neueröffnung.
Über viele Jahre entwickelte sich die heutige vietnamesische Küche, die teilweise durch chinesische Einflüsse und einen Hauch der französischen Küche geprägt wurde. Hintergrund ist hier die Zeit unter französischer Kolonialherrschaft. Einige Eckpfeiler des vietnamesischen Essens sind landesweit zu finden.
Die meisten vietnamesischen Gerichte strotzen nur so vor Frische, Vielfalt und Leichtigkeit. Fast bei jedem Gericht dabei: die Fischsauce „Nuoc Mam“, die aus über Monate hinweg fermentiertem Fisch besteht und unbedingt dazu gehört – auch, wenn die Verwendung erst einmal etwas Überwindung kostet. Reichlich Kräuter oder Gemüsebeilagen sind ebenfalls typisch für die vietnamesische Küche.

Warme asiatypische Atmosphäre im „Dreams“ in Cottbus, aber ...

Der Umbau der Räumlichkeiten war mit Sicherheit nicht so einfach. Zuvor befand sich an der Adresse unter anderen ein Bekleidungs- und ein Schuhgeschäft. Doch der Umbau ist sehr gelungen. Die Innengestaltung durch warme Holztöne vermittelt eine angenehme, landestypische Restaurantatmosphäre auf gutem Niveau. Etwas getrübt wurde der anfänglich gute Eindruck durch eine fehlende Klimaanlage im Innenbereich, der Platz für circa 90 Gäste bietet. Die doch sehr engen Tischabstände sorgen für mangelnde Distanz zum Nachbartisch und einen hohen Geräuschpegel.
Die Innengestaltung des "Dreams" in Cottbus vermittelt durch warme Holztöne eine angenehme, landestypische Restaurantatmosphäre auf gutem Niveau.
Die Innengestaltung des "Dreams" in Cottbus vermittelt durch warme Holztöne eine angenehme, landestypische Restaurantatmosphäre auf gutem Niveau.
© Foto: LR Gastro-Tester/in

Keine Kartenzahlung im „Dreams“ möglich

Zusammen mit meiner Begleitung wurde ich bei meinem Restaurant-Test nett und höflich empfangen und zum gewünschten Tisch geleitet. Umgehend wurde die Getränkebestellung entgegengenommen. Auf weitere Getränkebestellungen im Verlauf des Abends mussten wir allerdings hinweisen. Von alleine kam der Service nicht auf die Idee, nach weiteren Getränkewünschen zu fragen. Ein ganz großes Manko, welches auch in vielen Onlinebewertungen mehrfach Erwähnung fand, ist, dass im „Dreams“ nur Barzahlung und keine Kartenzahlung möglich ist. Bei der aktuellen technischen Ausstattung des Lokals – die Bestellung werden mit einem Tablet entgegengenommen – eigentlich undenkbar.

Das gibt die Speisekarte des vietnamesischen Restaurants „Dreams“ her

Die erste große Überraschung erlebt der Gast beim Blick auf das Cover der Speisekarte. „100% ohne Glutamat“ steht dort. Dieses Merkmal der „Dreams“-Küche ist nicht zu unterschätzen, gibt es doch einige Menschen, die den Geschmacksverstärker nicht so gut vertragen. Die Getränkepreise des Lokals sind moderat. Das Sortiment ist sehr vielseitig sowie ansprechend dekoriert und reicht von alkoholfreien Getränken bis zu Cocktails.
Das Speisenangebot ist ebenfalls breit gefächert. Auf der Speisekarte finden die Gäste sowohl klassische Elemente der vietnamesischen Küche, als auch viele unabdingbare Sushi-Varianten, die eigentlich in der japanischen Küche zu Hause sind. Vegetarier können hier voll auf ihre Kosten kommen. Für viele Gerichte werden Tofu-Varianten angeboten.
Die enorme Vielfalt des Angebots ist schwer bei einem einzigen Restaurantbesuch auszutesten und wiederzugeben. Aus diesem Grund hatten meine Begleitung und ich uns nur für einen kleinen Auszug entscheiden. Wir probierten eine Variation an warmen und kalten Vorspeisen (3,90 Euro bis 4,50 Euro), die sowohl optisch als auch geschmacklich überzeugten. Darunter unter anderem Frühlingsrollen, gefüllte Wantan-Teig-Taschen und einem Salat mit Garnelen. Besonders hervorheben möchte ich die Dim Sum, eigentlich eine Spezialität der kantonesischen Küche, die jedoch auch in vietnamesischen Varianten bekannt ist. Wörtlich übersetzt bedeutet Dim Sum kleine Herzwärmer. Bei den Häppchen handelt es sich vorwiegend um Teigsäckchen oder -täschchen, die mit den unterschiedlichsten Füllungen serviert werden. Meist werden diese gedämpft, doch einige Dim Sum-Varianten werden auch frittiert.
Der/ Die LR-Restaurant-Testerin probierte im Lokal "Dreams" in Cottbus unter anderem eine kleine Auswahl an warmen und kalten Vorspeisen (3,90 Euro bis 4,50 Euro).
Der/ Die LR-Restaurant-Testerin probierte im Lokal „Dreams“ in Cottbus unter anderem eine kleine Auswahl an warmen und kalten Vorspeisen (3,90 Euro bis 4,50 Euro).
© Foto: LR Gastro-Tester/in

Die Pho-Suppen im „Dreams“ sind herzerwärmend

Als nächstes in unserer Speisefolge standen Pho-Suppen, die herausragend waren. Wir hatten zwei Varianten bestellt, eine mit Hühnerfleisch (7,90 Euro) und eine mit Rindfleisch (8,50 Euro). Die Pho-Suppe ist das Nationalgericht Vietnams und stammt ursprünglich aus dem Norden des Landes. Im Laufe der Zeit, insbesondere durch den Flüchtlingsstrom nach Ho Chi Minh Stadt (Saigon) in den 1950er Jahren, verbreitete sich die Spezialität im ganzen Land.
Der/ Die LR-Restaurant-Tester bestellte im "Dreams" mit seiner/ ihrer Begleitung auch zwei Varianten einer Pho-Suppe. Hier im Bild mit Reisnudeln und dünnen Rindfleischscheiben.
Der/ Die LR-Restaurant-Tester bestellte im „Dreams“ mit seiner/ ihrer Begleitung auch zwei Varianten einer Pho-Suppe. Hier im Bild mit Reisnudeln und dünnen Rindfleischscheiben.
© Foto: LR Gastro-Tester/in
Die Hauptzutaten dieser Suppe sind Reisnudeln und eine Brühe, sowie eine Auflage aus dünnen Fleischscheiben. Vollendet wird die Suppenschale mit einer Auswahl an Kräutern und Gewürzen, zum Beispiel Chili, Ingwer, Basilikum, Koriander und Zimt. Auch Minze, Frühlingszwiebeln oder Soja können als Beilage gereicht werden.
Der/ Die LR-Restaurantstester/in bestellte zusammen mit seiner/ ihrer Begleitung zwei Varianten einer Pho-Suppe. Hier im Bild mit Hühnerfleisch.
Der/ Die LR-Restaurantstester/in bestellte zusammen mit seiner/ ihrer Begleitung zwei Varianten einer Pho-Suppe. Hier im Bild mit Hühnerfleisch.
© Foto: LR Gastro-Tester/in
Diese beiden Suppen waren wirklich herzerwärmend. Die Schärfe des Chilis und des Ingwers war großartig ausbalanciert. Unterstrichen wurden die Gerichte durch eine anhaltende, sanfte Zimtnote. Ergänzt mit der Frische von Koriander und Limette bleiben die Pho-Suppen in Erinnerung.
Zum Abschluss probierten wir noch eine Sushi-Variante. Die Anrichteweise war sehr ansprechend. Im Geschmack kann es aber ruhig etwas kontroverser zugehen. Ein bisschen mehr Säure und Salz verträgt der Reis schon. Prima fand ich, dass neben der klassischen Sojasauce, ein Schälchen Teriyakisauce gereicht wurde.
Da ich Sushi sehr mag, entschloss ich mich, noch eine kleine Auswahl mitzunehmen, damit ich meine kleine kulinarische Fernostreise nicht zu abrupt beenden musste.
Zum Abschluss probierte der/ die LR-Restaurant-Tester/in im "Dreams" noch eine Sushi-Variante mit schöner Anrichteweise.
Zum Abschluss probierte der/ die LR-Restaurant-Tester/in im „Dreams“ noch eine Sushi-Variante mit schöner Anrichteweise.
© Foto: LR Gastro-Tester/in
Da unser/e LR-Restaurant-Tester/in Sushi sehr mag, entschloss er/ sie sich noch eine kleine Auswahl mitzunehmen.
Da unser/e LR-Restaurant-Tester/in Sushi sehr mag, entschloss er/ sie sich noch eine kleine Auswahl mitzunehmen.
© Foto: LR Gastro-Tester/in

So fällt das Fazit des/ der LR-Restaurant-Testers/in aus

Das „Dreams“ bietet insgesamt eine empfehlenswerte und gelungene Küche, mit einem breiten asiatischen Angebot und speziellen hervorragenden Pho-Varianten. Der Service hat noch einiges Potential bei der Gästebetreuung. Keine Nachsicht habe ich bei den Zahlungsoptionen. Bis zur nächsten Rezension verbleibe ich mit genussvollen Grüßen B.

Anfahrt, Öffnungszeiten, Reservierung, Kontaktdaten des „Dreams“ in Cottbus

Das vietnamesische Restaurant „Dreams“ hat von Montag bis Sonntag von 11.00 Uhr bis 23.00 Uhr geöffnet.
Reservierungen können vor Ort oder telefonisch vereinbart werden. Eine Webseite oder einen Social Media-Auftritt hat das Lokal noch nicht.
Telefon: +49 355 52961433
Adresse: Spremberger Straße 19, 03046 Cottbus
Das Restaurant ist sehr zentral in der Cottbuser Innenstadt gelegen. Die Erreichbarkeit zu Fuß, Rad oder Auto ist einfach sehr gut. In wenigen Gehminuten gelangt man zur Straßenbahnhaltestelle Stadtpromenade. Autofahrer können ihren Wagen zum Beispiel in der Burgstraße abstellen oder eines der Parkhäuser nutzen (Tiefgarage am Schloßkirchplatz oder Parkhaus am Neustädter Platz).