Der Mann lief durch die Fußgängerzone in der Spremberger Straße. Dort sprach er Passanten an: Bestimmt würden sie doch ein wenig Geld für den Cottbuser Schwerhörigenverein spenden. Eine Frau bat ihn um eine Bescheinigung. Die konnte er ihr nicht geben. Auch nähere Auskunft zu den Zielen und dem Inhalt des Vereins blieb er ihr schuldig. Trotzdem ließ sich die Dame erweichen. Sie spendete zehn Euro in der Hoffnung, dass ihre Skepsis unbegr...