Das Energieunternehmen Leag hat den Block F im Braunkohlekraftwerk Jänschwalde wieder vom Stromnetz genommen. Das Unternehmen gab am Freitag eine Störung als Grund an. Zuvor hatte der RBB berichtet.
Nach aktueller Planung solle der Block in den nächsten Tagen wieder ans Netz gebracht werden, hieß es. Das Unternehmen geht davon aus, in den kommenden Monaten gut am Markt verfügbar zu sein. „Mit teilweise auftretenden technischen Befunden während des Beginns des Dauerbetriebs haben wir gerechnet“, so eine Sprecherin.

Cottbus/Jänschwalde

Schaden an Block E

Am Block E, der seit Anfang Oktober am Netz sei, werde derzeit ein kleinerer Schaden an einem der beiden Kessel kurzfristig behoben. Der Block sei aber weiterhin am Netz.
Laut Leag können die sechs Blöcke des Kraftwerks insgesamt eine Leistung von 3000 Megawatt aufweisen und damit rechnerisch rund sechs Millionen Haushalte mit Strom versorgen. Der betroffene Block F wurde seit Oktober 2018 für den Fall von Notsituationen befristet für vier Jahre als Reserveanlage in der Sicherheitsbereitschaft vorgehalten und sollte Anfang Oktober endgültig stillgelegt werden.
Newsletter-Anmeldung
Cottbus Newsletter
jeden Mittwoch um 18:00 Uhr
Der wöchentliche Newsletter aus Cottbus und Umgebung mit relevanten Themen und exklusiven Geschichten rund um die Heimat der Krebse. Entdecken Sie die aktuellen Top-Storys und den Redaktionstipp fürs Wochenende direkt von unseren Lokalreportern für Sie aufbereitet.
Anrede *
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname
Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.lr-online.de/privacy.