Das Energieunternehmen Leag hat am Samstag einen weiteren 500-Megawatt-Block im Braunkohlekraftwerk Jänschwalde zurück ans Stromnetz gebracht. Vor dem Hintergrund der aktuellen Energiekrise helfe das, die Stromversorgung über die kommenden Herbst- und Wintermonate abzusichern, teilte der Betreiber am Montag mit.
Laut Leag sind nun wieder alle sechs Blöcke des Kraftwerks Jänschwalde am Netz, die insgesamt eine Leistung von 3000 Megawatt aufweisen und mit denen rund sechs Millionen Haushalte rechnerisch mit Strom versorgt werden können. Der am Wochenende wieder hochgefahrene Block F wurde seit Oktober 2018 für den Fall von Notsituationen befristet für vier Jahre als Reserveanlage in der Sicherheitsbereitschaft vorgehalten und sollte Anfang Oktober endgültig stillgelegt werden.
Erst am 6. Oktober 2022 ist Block E aus seiner Reserve geholt und wieder ans Stromnetz angeschlossen worden.