*Inzwischen ist die vermisste Person wieder aufgetaucht. Aus diesem Grund hat die RUNDSCHAU das Foto der Cottbuserin nun verpixelt und ihren Namen aus dem Beitrag entfernt. Nähere Information zu ihrem Wiederauftauchen können Sie hier lesen.
Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach einer vermissten 17-jährigen aus Cottbus. Die Jugendliche ist nach Angaben der Polizeidirektion Süd seit dem 17. Juli 2020 auf einer Rucksack-Wanderung durch Österreich und die Schweiz bis nach Italien unterwegs. Seit dem 23. Juli 2020 wandert sie allein. An diesem Tag brach allerdings der Kontakt zur Vermissten ab.
Die Jugendliche ist schlank, hat lange blonde Haare, war mit einer kurzen Hose, einem kurzem T-Shirt (Farben unbekannt), braunen Halbstiefeln bekleidet und trug einen weinroten Rucksack sowie eine schwarze Sonnenbrille.

Wanderung von Bregenz bis zum Gardasee geplant

Die Wanderung sollte nach Polizei-Angaben von Bregenz zum Gardasee in Italien führen. Dabei könnte die Vermisste an folgenden Orten vorbeigekommen sein, an denen es Verpflegungsstationen gibt: Lech, Mathon, Schlining, Surden, Madonna di Campiglio, Stenico. Die Polizei-Behörden in den genannten Ländern sind bereits informiert.
Personen, die ebenfalls in diesen Ländern auf Wanderung waren und die Vermisste seit dem 23. Juli 2020 gesehen haben und sachdienliche Hinweise zum jetzigen Aufenthalt der Person geben können, werden gebeten, sich unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben
über die Internetwache der Polizei des Landes Brandenburg zu melden.