Bisher fuhr er nur einmal in der Stunde. Der Zug zwischen Cottbus und Senftenberg. Nun sollen die beiden Uni-Städte mit dem Fahrplanwechsel besser verbunden werden. Und auch weitere Anwohner im Süden Brandenburgs profitieren von den Neuerungen.
Mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember ändert sich vieles. Die Bahn übernimmt den RE2 von der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft (Odeg), der RE1 wandert im Gegenzug zur Odeg und im Netz Lausitz gibt es neue Züge. Und zusätzlich: Zwischen Cottbus und Senftenberg kommt es zukünftig zu einem 30-Minuten-Takt, dank des neuen RE13.
Dieser verkehrt zukünftig von Cottbus über Senftenberg nach Elsterwerda und bietet somit sogar Anschluss an die Intercity-Verbindung zwischen Dresden und der Ostsee.

RE13 verkehrt stündlich von Cottbus nach Senftenberg

Für Pendlerinnen und Pendler bedeutet der Fahrplanwechsel somit große Vorteile durch die Ausweitung des Taktes und auch Studierende der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg dürften profitieren. Der neue RE13 fährt zukünftig stündlich von Cottbus nach Senftenberg und in Kombination mit den jeweils alle zwei Stunden abwechselnd verkehrenden RE18 in Richtung Dresden und RB49 in Richtung Falkenberg (Elster) entsteht ein 30-Minuten-Takt.
Zudem verkehrt der neue RE13 wenige Minuten schneller als RE18 und RB49. Das hat jedoch einen offensichtlichen Grund: Die Verbindung hält zwischen Cottbus und Senftenberg lediglich in Sedlitz-Ost. Fahrgäste aus Drebkau oder Neupetershain haben also weiterhin nur einmal in der Stunde die Möglichkeit in Richtung Senftenberg oder Cottbus zu fahren.

Fahrtzeit zwischen Großräschen und Cottbus halbiert sich

Dazu profitieren im Gegenzug Menschen aus Großräschen ganz besonders von der neuen Verbindung. In Kombination mit dem neuen RE7, der zwischen Dessau und Senftenberg verkehrt, verkürzt sich bei einem Umstieg in Sedlitz-Ost auf den RE13 die Fahrzeit nach Cottbus von über 70 Minuten auf nur noch knapp über 30 Minuten.

Cottbus

Auch für Fahrgäste ab Elsterwerda verbessert sich die Verbindung in Richtung Senftenberg und Cottbus. Bisher war die RB49 vom Bahnhof Elsterwerda-Biehla die direkte Linie in die Lausitzmetropole. Ab dem Fahrplanwechsel kommt man dann auch vom Bahnhof Elsterwerda innerhalb einer Stunde mit dem RE13 ohne Umstieg nach Cottbus.
Newsletter-Anmeldung
Cottbus Newsletter
jeden Mittwoch um 18:00 Uhr
Der wöchentliche Newsletter aus Cottbus und Umgebung mit relevanten Themen und exklusiven Geschichten rund um die Heimat der Krebse. Entdecken Sie die aktuellen Top-Storys und den Redaktionstipp fürs Wochenende direkt von unseren Lokalreportern für Sie aufbereitet.
Anrede *
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname
Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.lr-online.de/privacy.