Etwa 3000 Menschen haben sich am Samstag in Cottbus ohne vorherige Anmeldung zu einem Protest gegen Corona-Maßnahmen versammelt. Die Polizei habe die Versammlung rund um den Altmarkt und die Oberkirche aufgelöst, sagte ein Sprecher. Dennoch seien zahlreiche Menschen zu einem – ebenfalls nicht angemeldeten – Protestzug losgelaufen. Die Beamten hätten die Identitäten von rund 250 Menschen aufgenommen und gegen sie Ordnungswidrigkeitsanzeigen erstattet, weil sie gegen das Versammlungsgesetz verstießen. Fast alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hätten keine Maske getragen, sagte der Polizeisprecher.
Mehr Infos zur Pandemie und Corona gibt es auf unserer Themenseite.