Der FC Energie Cottbus und der VfB Krieschow sind bereit für das Endspiel um den Brandenburger Fußball-Landespokal. Energie Cottbus gewann in der Fußball-Regionalliga Nordost die Generalprobe mit 4:1 gegen Chemie Leipzig. Oberligist VfB Krieschow kam zu einem deutlichen 5:0-Auswärtssieg bei Oberlausitz Neugersdorf. Das Finale findet am Samstag in Luckenwalde statt (Beginn um 14.15 Uhr).
Und auch die Fans in der Lausitz sind heiß auf dieses Endspiel. Allerdings ist die Kapazität des Werner-Seelenbinder-Stadions in Luckenwalde mit knapp 3000 Besuchern begrenzt. Sowohl bei Energie Cottbus als auch beim VfB Krieschow sind die zur Verfügung stehenden Kartenkontingente längst vergriffen.
Aber es gibt noch eine letzte Chance für die Fans. Denn der Fußball-Landesverband (FLB) verkauft heute (17. Mai) noch Restkarten. Die Karten sind am Dienstag ab 10 Uhr verfügbar, teilt der FLB mit. Die Karten für die Blöcke D1 und D2 kosten 15 Euro zzgl. Servicegebühr. Es handelt sich dabei um Stehplatzkarten.
Der Verband weist darauf hin, dass die Karten lediglich über folgende Wege bestellt werden können: online über den Ticket-Webshop und in den Vorverkaufsstellen des Ticket-Dienstleisters Reservix. Pro Bestellvorgang können laut FLB maximal zwei Karten erworben werden. Insgesamt kommen noch 440 Tickets in den Verkauf, teilte der Verband nicht mit.
Zuletzt gab es Diskussionen darum, ob das Finale wegen des großen Zuschauerinteresses nicht ins Stadion der Freundschaft in Cottbus verlegt werden sollte. Der FLB lehnte ab und verwies auf einen geltenden Vertrag mit dem FSV Luckenwalde. Vom VfB Krieschow gab es ebenfalls keine Zustimmung.
Energie und der VfB Krieschow hatten jeweils rund 1000 Karten zur Verfügung. Diese Tickets gingen an Sponsoren, Vereinsmitglieder und die Spieler der beiden Mannschaften.