Der FC Energie Cottbus befindet sich inzwischen in der Winterpause – zumindest die Mannschaft. Das für Sonntag geplante Heimspiel gegen Chemie Leipzig in der Fußball-Regionalliga Nordost wurde wegen der winterlichen Bedingungen in der Lausitz bereits Mitte der Woche abgesagt.
Zur Ruhe kommt der Verein – trotz der Tabellenführung in der Regionalliga Nordost – allerdings auch diesmal kurz vor dem Jahreswechsel nicht. Denn nach dem kürzlichen Rückzug von Hagen Ridzkowski aus dem Präsidium gibt es einen weiteren Rücktritt in der oberen Führungsetage des FCE. Nach gemeinsamen Recherchen von Lausitzer Rundschau und Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hat Verwaltungsratsmitglied Mathias Jäckel seinen Rücktritt von diesem Posten zum Jahresende eingereicht. Außerdem beendet der Verein die Zusammenarbeit mit Geschäftsführer André Schilbach zum Jahresende. Der Vertrag mit Schilbach wird zum 31. Dezember aufgelöst.
Energie Cottbus hat die beiden Personalien inzwischen bestätigt. Zudem kündigte der Vereine für die nächsten Stunden eine Erklärung an.

Rücktritt bei Energie Cottbus

Damit verliert Energie Cottbus nach dem Rückzug von Hagen Ridzkowski am 28. November innerhalb kurzer Zeit zwei weitere Führungsfiguren. Mathias Jäckel war zunächst seit 2014 mit seiner in Spremberg beheimateten Firma Karton.eu mehrere Jahre lang Trikotsponsor des FCE. 2019 wurde der Hobbykicker dann in den Verwaltungsrat gewählt. Seine Kandidatur kam damals überraschend, weil Jäckel nicht Teil der vom FCE-Ehrenrat vorgelegten Vorschlagsliste war.
André Schilbach arbeitete ab Mai 2021 zunächst als Leiter Sponsoring bei Energie Cottbus. Ab Sommer übernahm er dann interimsweise auch die Geschäftsführung. Im November 2021 unterschrieb Schilbach einen Vertrag als Geschäftsführer bis 30. Juni 2023. Mathias Jäckel und André Schilbach galten im Verein als enge Vertraute von Hagen Ridzkowski.
Energie Cottbus erlebt damit schon wieder eine erhebliche Fluktuation von Führungskräften am Jahresende. Im Dezember 2019 hatte Trainer Claus-Dieter Wollitz nach dem letzten Spiel des Jahres wegen erheblicher Differenzen mit dem damaligen Präsidium um Matthias Auth seinen Rücktritt eingereicht und war zum 1. FC Magdeburg gewechselt. Ein Jahr später, im Dezember 2020, wurde das von Matthias Auth geführte Präsidium mit einem großen Paukenschlag entmachtet. Und im August 2022 kam nach nur eineinhalb Jahren das Aus für Verwaltungsratschef René Markgraf.

Energie Cottbus muss sich sortieren

Im Dezember 2022 muss sich der FC Energie Cottbus also erneut neu sortieren. Welche finanziellen Auswirkungen diese Rücktritte für den Verein haben, ist offen. Hagen Ridzkowski mit seinen insgesamt fünf Mercedes-Autohäusern in der Region und Mathias Jäckel mit Karton.eu gehören zu den wichtigsten Sponsoren des Vereins. Jäckel ist darüber hinaus auch bei den Lausitzer Füchsen in Weißwasser als Sponsor engagiert. Die entsprechenden Sponsoring-Verträge laufen wie üblich bis zum Saisonende und müssen dann neu verhandelt werden.
Im Februar 2022 hatte Mathias Jäckel genau wie alle anderen Mitstreiter in Präsidium und Verwaltungsrat eine lebenslange Mitgliedschaft für den Beitrag von 1966 Euro abgeschlossen. Zu den Gründen für ihren Rückzug wollten sich Mathias Jäckel und André Schilbach auf Rundschau-Nachfrage nicht äußern.

Newsletter zum FC Energie Cottbus

Alle Informationen rund um den FC Energie Cottbus gibt es im FCE-Newsletter der Lausitzer Rundschau. Er erscheint jeden Donnerstag mit allen wichtigen Infos rund um den FCE. Hier geht es zur Anmeldung.