Der FC Energie Cottbus befindet sich im Weihnachtsurlaub – die Regionalliga Nordost macht Winterpause. Aber sie kommt früher zurück als ursprünglich geplant! Denn der erste Spieltag im Jahr 2023 findet bereits Mitte Januar statt.
Der Nordostdeutschen Fußball-Verbandes (NOFV) hat jetzt alle Nachholspiele terminiert. Und es stellt sich die Frage: Droht Energie Cottbus und allen anderen Vereinen ein Kaltstart Mitte Januar?

Energie Cottbus gegen Chemie Leipzig

Ursprünglich sollte die Regionalliga Nordost erst am letzten Januar-Wochenende in die Rückrunde starten. Weil der letzte Spieltag der Hinrunde den winterlichen Bedingungen zum Opfer fiel, hat der Verband aber den Start um eine Woche vorgezogen. Der ausgefallene 17. Spieltag wird am Wochenende 20. bis 22. Januar nachgeholt – wenn der Winter nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht.
„Wir werden diesen Spieltag komplett an diesem Wochenende nachholen. Und wir hoffen natürlich, dass das Wetter mitspielt“, erklärt Regionalliga-Spielleiter Wilfried Riemer.
Eigentlich war das Wochenende 20. bis 22. Januar lediglich für einzelne Nachholspiele vorgesehen. Nun müssen alle 18 Teams der Regionalliga Nordost ran. Energie Cottbus tritt demnach am 21. Januar im heimischen Stadion der Freundschaft auf Chemie Leipzig (13 Uhr).
Bislang müssen in der Regionalliga Nordost insgesamt 16 Spiele nachgeholt werden: neun Partien vom 17. Spieltag, vier vom 16. und drei vom 15. Spieltag. Von den Spitzenteams sind der Berliner AK und Chemie Leipzig mit jeweils drei Nachholspielen am meisten betroffen. Energie Cottbus überwintert mit einem Nachholspiel an der Tabellenspitze.

Testspiele von Energie Cottbus

So geht es bei Energie Cottbus jetzt weiter: Trainingsstart ist am 4. Januar. Den Auftakt der Testspiele macht die Partie bei Eintracht Peitz am 7. Januar um 13 Uhr. Am 10. Januar reist der FCE zu Erzgebirge Auge (13 Uhr). Am 14. Januar nimmt die Mannschaft an einem Dreierturnier in Frankfurt (Oder) teil. Energie trifft dort auf den VFC Plauen und Gastgeber 1. FC Frankfurt. Gespielt wird jeweils über 45 Minuten.
Eine Woche später erfolgt dann für den FCE schon der Wiederbeginn in der Regionalliga Nordost gegen Chemie Leipzig. Ursprünglich war an diesem Wochenende der finale Test gegen Liga-Konkurrent Viktoria Berlin vorgesehen. Beginn der Rückrunde ist dann am 28. Januar gegen die VSG Altglienicke im heimischen Stadion der Freundschaft (13 Uhr). Energie Cottbus legt also im neuen Jahr mit zwei Heimspielen los.