Das letzte Heimspiel des FC Energie Cottbus in der Regionalliga-Saison 2021/22 könnte ein großes Fußballfest im Stadion der Freundschaft werden – mit der Aussicht auf einen Zuschauer-Rekord. Am 15. Mai spielt der FCE gegen Chemie Leipzig (13 Uhr). Die Gäste werden mit vielen Fans in die Lausitz kommen. Denn Chemie Leipzig plant einen Sonderzug nach Cottbus.

Energie Cottbus gegen Chemie Leipzig

„Für ein gemeinsames Saisonabschluss-Highlight zusammen mit Mannschaft und Verein schicken wir zum letzten Spiel nach Cottbus einen Sonderzug auf die Schienen“, teilt der Verein mit. Zudem gibt es für alle Chemie-Fans ein exklusives Trikot zu diesem Spiel. Das Kombipaket aus Ticket für den Nostalgiezug und Trikot kostet 64 Euro.
Bei Energie Cottbus bereitet man sich auf eine große Kulisse im Stadion der Freundschaft am 38. und letzten Spieltag der Regionalliga-Nordost vor. Eine Woche später spielt der FCE dann im Finale um den Brandenburger Landespokal gegen den VfB Krieschow. Zumal dem Verein dank der vielen Gäste-Fans aus Leipzig noch einmal eine satte Einnahme winkt. „Wir haben bisher 1200 Karten an Chemie Leipzig gegeben. Bei Bedarf können es gern noch mehr werden. Wir freuen uns auf ein schönes Fußballfest in unserem Stadion“, erklärt FCE-Sprecher Stefan Scharfenberg-Hecht.
Der Gästefanblock im Stadion der Freundschaft hat eine Kapazität von knapp 2000 Besuchern. Die Tickets für Chemie Leipzig kosten für Vollzahler 13 Euro (Stehplatz) und 21 Euro (Sitzplatz) – übrigens genau wie im Heimbereich.

Energie Cottbus mit den meisten Zuschauern

Nach zwei Jahren voller Corona-Beschränkungen treffen mit Energie Cottbus und Chemie Leipzig jetzt die beiden Zuschauer-Magneten der Regionalliga Nordost erstmals wieder unter regulären Bedingungen aufeinander. Der FCE führt die Zuschauer-Rangliste mit 3927 Besuchern pro Heimspiel an. Es folgen Chemie Leipzig (Alfred-Kunze-Sportpark/3393), Lok Leipzig (Bruno-Plache-Stadion/2557) und Carl Zeiss Jena (Ernst-Abbe-Sportfeld/2397).
Dass die Fans von Chemie Leipzig heiß sind auf die Reise in die Lausitz liegt auch am guten sportlichen Abschneiden des Traditionsclubs. Chemie Leipzig liegt nach 34 Spieltagen in der Regionalliga Nordost auf dem 9. Tabellenplatz. Und – genau wie Energie Cottbus steht auch Chemie Leipzig im Pokalfinale. Im Halbfinale gab es am Donnerstag einen Sieg im Elfmeterschießen gegen den Drittligisten FSV Zwickau. Im Finale geht es gegen den Chemnitzer FC.
Es könnte also eine Rekordkulisse geben, wenn Energie Cottbus am 15. Mai im Stadion der Freundschaft auf Chemie Leipzig trifft. Die aktuelle Bestmarke für die laufende Saison steht bei 5280 Zuschauern – am 31. Oktober im Derby gegen den SV Babelsberg. „Na klar, wir wollen diesen Rekord knacken“, sagt FCE-Sprecher Scharfenberg-Hecht. Er hofft bei entsprechendem Wetter auf bis zu 7000 Besucher.

Lesen Sie bei LR Online mehr zum Fußball-Regionalligisten FC Energie Cottbus