Das war ein Einstand nach Maß für Maximilian Oesterhelweg: Beim 6:1-Testspielsieg von Energie Cottbus bei Budissa Bautzen erzielte der Neuzugang in seinem ersten Spiel gleich sein erstes Tor. „Es hat Spaß gemacht, wieder zu kicken“, sagt der 32 Jahre alte Offensivspieler.
Wegen einer Verletzung hatte Maximilian Oesterhelweg den ersten Teil der Saisonvorbereitung verpasst. Im Rundschau-Video-Interview spricht Oesterhelweg über sein Comeback, den Weg zur hundertprozentigen Fitness und die Aufstiegschancen von Energie Cottbus.
Ach ja: Und wir haben Maximilian Oesterhelweg natürlich auch gefragt, wie man seinen Namen richtig ausspricht.

Video-Interview mit Maximilian Oesterhelweg

Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Youtube, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Youtube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Neuzugänge bei Energie Cottbus

Tor: Alexander Sebald (25, SV Rödinghausen/Regionalliga West)
Abwehr: Dennis Slamar (27, Carl Zeiss Jena, Regionalliga Nordost)
Mittelfeld: Paul Milde (27, Kickers Offenbach, Regionalliga Südwest)
Sturm: Maximilian Oesterhelweg (32, Carl Zeiss Jena, Regionalliga Nordost), Eric Hottmann (22, Türkgücü München, 3. Liga), Ali Abu-Alfa (22, Hertha BSC U23, Regionalliga Nordost), Nicolas Wähling (24, SSV Ulm, Regionalliga Südwest), Tim Heike (22, Germania Halberstadt, Regionalliga Südwest)

Die Testspiele von Energie Cottbus

24. Juli 2022: Energie Cottbus – Borussia Hildesheim