Die Fußball-Bundesliga gastiert wieder einmal in der Lausitz. In der 1. Runde des DFB-Pokals trifft der FC Energie Cottbus auf Werder Bremen. Das ergab die Auslosung im Rahmen der ARD-Sportschau am Sonntagabend.
Damit gibt es ein Wiedersehen mit Leonardo Bittencourt. Das FCE-Eigengewächs, das unter Trainer Claus-Dieter Wollitz bei Energie Cottbus die ersten Schritte im Profi-Fußball machte, war 2019 nach Bremen gewechselt.
Gespielt wird zwischen dem 29. Juli und 1. August. Die zeitgenaue Ansetzung erfolgt in den kommenden Wochen.

Energie Cottbus trifft auf Werder Bremen

Werder Bremen geht als frisch gebackener Aufsteiger in die Fußball-Bundesliga in die Saison 2022/23 und damit auch in das Pokalspiel gegen Energie Cottbus im Stadion der Freundschaft. Werder-Coach Ole Werner erklärt: „Cottbus ist für die erste Runde ein reizvolles Los. Energie ist ein Club mit großer Tradition. Wir müssen uns auf ein stimmungsvolles Stadion einstellen.“
Auch das ARD-Regionalmagazin „Buten und Binnen“ von Radio Bremen beschäftigt sich mit der Pokalauslosung – unter Überschrift: „Werder mit vermeintlich leichtem Pokal-Los gegen Cottbus“.
Im Text gibt es dann allerdings eine Warnung für Werder Bremen. „Doch nach dem Aus im Vorjahr als Zweitligist gegen Drittligist VfL Osnabrück sollten die Bremer gewarnt sein. Mehr noch, da die Serie der Pokal-Blamagen zum Auftakt noch nicht lange her ist: der 1. FC Heidenheim 2011, Preußen Münster 2012, der 1. FC Saarbrücken 2013 und die Sportfreunde Lotte 2016.“

Werder Bremen freut sich auf Energie Cottbus

Werders Sportlicher Leiter Clemens Fritz blickt auf die Bundesliga-Duelle zwischen Werder Bremen und Energie Cottbus zurück. Fritz betont: „Ich erinnere mich noch an schwere Spiele mit Werder in der Bundesliga gegen Energie Cottbus. Dort war es nie leicht, anzutreten. Cottbus ist aktuell ein ambitionierter Regionalligist und hat in Claus-Dieter Wollitz einen erfahrenen Trainer. Ich freue mich auf das Los und bin überzeugt, dass wir die nächste Runde erreichen werden.“
In der Tat hat Energie Cottbus gegen Werder Bremen in der Bundesliga eine gute Bilanz. Von den insgesamt zwölf Partien konnte der FCE vier für sich entscheiden. Dazu gab es zwei Unentschieden. Und: In den sechs Heimspielen gab es drei Siege und ein Remis.
Stürmer Niclas Füllkrug von Werder Bremen ist sich sicher: „Das wird sicher ein interessantes Spiel. Ich habe im Profi-Bereich noch nie gegen Cottbus gespielt. Ich freue mich da sehr drauf, Cottbus ist schließlich ein Verein mit viel Geschichte.“

Newsletter zum FC Energie Cottbus

Alle Informationen rund um den FC Energie Cottbus und auch den VfB Krieschow gibt es im FCE-Newsletter der Lausitzer Rundschau. Er erscheint jeden Donnerstag mit allen wichtigen Infos rund um den FCE. Hier geht es zur Anmeldung.