Nach dem Landespokal-Finale gegen den FC Energie Cottbus war Angreifer Dimitar Rangelov vom VfB Krieschow doppelt traurig. Zum einen über die 0:2-Niederlage seines Teams – aber auch über die Tatsache, dass er gegen seinen einstigen Herzensclub Energie antreten musste.