Die Sachsen müssen sich auf ein regenreiches Wochenende einstellen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sorgt das Tiefdruckgebiet „Nick“ für kühles Wetter über dem Dreiländereck von Deutschland, Polen und Tschechien teils auch mit Dauer- und Starkregen. Bis zum Abend soll es vor allem im Vogtland sowie im Erzgebirge anhaltende Niederschläge mit 25 bis 40 Litern pro Quadratmeter innerhalb von zehn Stunden geben.
Bereits am Freitag hatte das Landeshochwasserzentrum vor Hochwassergefahr vor allem für kleine Bäche und Flüsse gewarnt. Diese könnten schnell auf intensiven Regen reagieren und rasch ansteigen, hieß es.
Youtube

Youtube Das Wetter am Wochenende

Am Samstagmittag wies das Landeshochzentrum für den Bereich zwischen Zwickau und Chemnitz bis zur tschechischen Grenze in Südwestsachsen (Bergland Zwickauer Mulde) eine hohe Gefährdung für die Zwickauer Mulde und Nebenflüsse aus. In diesem rot gekennzeichneten Gebiet könnte es zur Überflutung bebauter Grundstücke oder Keller kommen.