Wegen einer zu hohen Corona-Inzidenz muss der Landkreis Nordsachsen einige der Corona-Lockerungen wieder zurücknehmen. Von Samstag an gelten dort wieder die nächtliche Ausgangssperre und der 15-Kilometer-Bewegungsradius, wie das Landratsamt am Freitag mitteilte. Die Sieben-Tage-Inzidenz habe an fünf Tagen in Folge über dem Grenzwert von 100 gelegen.

Mehr Ansteckungen in Nordsachsen in Schulen und Kitas

Nordsachsens parteiloser Landrat Kai Emanuel erklärte, es sei fast auszuschließen, dass der Anstieg der Infektionen mit den gelockerten Ausgangsbeschränkungen zusammenhänge. Es habe vielmehr mehr Ansteckungen in Kitas und einzelne Infektionen in Schulen gegeben. Auch der Corona-Ausbruch auf einer Porsche-Baustelle in Leipzig habe sich in Nordsachsen bemerkbar gemacht, weil viele Bauarbeiter dort untergebracht seien.
Positiv sei, dass das Infektionsgeschehen in den Alten- und Pflegeheimen sich „nahezu komplett beruhigt“ habe. Dazu hätten die Impfungen und die regelmäßigen Schnelltests der Beschäftigten beigetragen