Aufgrund der Grenzkontrollen in Polen gibt es nach wie vor einen großen Stau auf der A4. Am Mittwochabend befand sich das Stauende kurz hinter der Anschlussstelle Uhyst in Fahrtrichtung Görlitz.

Das Technische Hilfswerk unterstützt vor Ort den Einsatz. Zudem liefert der Hubschrauber der Polizei Sachsen wichtige Informationen zum Geschehen aus der Luft.

Auffahrten Richtung Görlitz ab Hermsdorf gesperrt

Inzwischen sind alle Auffahrten auf die Autobahn 4 ab Hermsdorf bis Görlitz gesperrt. Damit soll der Stau auf den angrenzenden Strecken abgebaut oder vermieden werden.

Eine Abfahrt von der Autobahn 4 ab der Anschlussstelle Hermsdorf für die im Stau Wartenden ist bedingt möglich. Die Polizei kontrolliert die Fahrzeuge und lässt Anwohner, Lieferverkehr für die Landkreise Görlitz und Bautzen sowie Tiertransporter passieren.

Polizei richtet Augenmerk auf Tiere

Polizisten kontrollieren in regelmäßigen Abständen die Staustrecke und überprüfen diese auf Tiertransporter. Entsprechende Beförderungen lotsen die Beamten aus dem Stau. Die Polizei steht diesbezüglich mit dem Landratsamt Görlitz im engen Kontakt.

Die Organisation der Verpflegung und Notversorgung regeln die zuständigen Landratsämter im engen Kontakt mit Bundeswehr und Bundespolizei.

Auffahrt Görlitz in Richtung Dresden gesperrt

Aufgrund der aktuellen Situation rund um die Anschlussstelle Görlitz, bleibt neben der Auffahrt Richtung der polnischen Staatsgrenze auch die Auffahrt in Richtung Dresden gesperrt. Fahrzeugführer, die Richtung Dresden unterwegs sind, werden gebeten, auf die B6 in Richtung Bautzen zu fahren und die Autobahn frühestens ab der Anschlussstelle Kodersdorf zu nutzen.

Auf Grund des Staus auf der Autobahn 4 gibt es Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 6 und der Bundesstraße 115. Darüber hinaus staut es sich im Stadtgebiet um den Grenzübergang Stadtbrücke. Dort haben die Behörden der Republik Polen am Mittwochvormittag vorerst den Grenzübergang für Kraftfahrzeuge bis 7,5 Tonnen geöffnet. Damit soll vor allem den Pendlern zwischen Görlitz und Zgorzelec sowie der Versorgung von Einzelhändlern geholfen werden. Um weitere Störungen im Stadtgebiet Görlitz zu vermeiden, werden überregional Reisende darum gebeten, weiterhin auf der Autobahn zu bleiben.

Autobahn 4 in Richtung Görlitz ab Dresden meiden

Die Polizei rät bis auf Weiteres allen Verkehrsteilnehmern, die in Richtung Görlitz unterwegs sind, die Autobahn 4 ab Dresden zu meiden, sollten sie nicht über die Grenze in die Republik Polen reisen dürfen und wollen.