Dramatischer Unfall in der Nacht zum Samstag auf der Autobahn A4 zwischen Bautzen Ost und Weißenberg in Fahrtrichtung Polen: Gegen 0:45 Uhr verließ kurz hinter dem Parkplatz Löbauer Wasser ein Insasse eines polnischen Skoda seinem auf dem Seitenstreifen abgestellten Wagen und lief zur Mittelleitplanke.
In der weiteren Folge lief der 61-Jährige wieder zurück. Zwischen den beiden Fahrspuren wurde er dann wenig später von einem polnischen Abschleppwagen nahezu ungebremst erfasst. Das teilte ein Sprecher der Poliuzeidirektion Görlitz mit. Berichte, wonach der Mann sogar aus dem fahrenden Auto gesprungen sei, haben sich nicht bestätigt. Warum er die Autobahn überqueren wollte, ist unklar.
Hinzugeeilte Polizisten begannen noch mit der Reanimation, doch für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt stellte kurz darauf den Tod des Mannes fest. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz und ein Gutachter nahmen die Unfallspuren auf.
Die Autobahn war in Richtung Görlitz bis 5.46 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde in Bautzen von der Autobahn abgeleitet. Warum der Mann aus dem Auto stieg und auf die an Freitagen stark befahrene Autobahn lief, ist noch völlig unklar. Die Polizei ermittelt. Am Transporter entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.
Weitere Nachrichten zu Einsätzen von Polizei und Feuerwehr in der Region gibt es auf unserer Blaulicht-Themenseite.