Die Corona-Lage in Thüringen bleibt ernst. Die 7-Tage-Inzidenz liegt für den Freistaat aktuell bei 870,7 – Die höchste unter den Bundesländern. Um das Infektionsgeschehen weiter einzudämmen, hat die Landesregierung eine neue Verordnung verabschiedet, die am 20. Dezember in Kraft treten soll. Diese neue Verordnung soll dann auch sogenannte Hotspot-Regelungen enthalten für jene Landkreise und kreisfreien Städte mit besonders hohen Inzidenzen. Allerdings sollen die Hotspot-Regionen die verschärften Maßnahmen bereits ab 15. Dezember, umsetzen. Welche Regionen gelten in Thüringen aktuell als Hotspots und sind von den neuen Regeln betroffen?
  • Wo wurden die Corona-Regeln in Thüringen bereits jetzt verschärft?
  • Welche Regeln gelten in welchem Hotspot?

Saale-Orla-Kreis: Diese zusätzlichen Corona-Regeln gelten im Hotspot

Die Inzidenz im Saale-Orla-Kreis beträgt aktuell 922. Wegen hoher Corona-Infektions- und Behandlungszahlen hat der Saale-Orla-Kreis eine Allgemeinverfügung veröffentlicht. Sie gilt vom 15. bis 20. Dezember. Welche Regeln gelten im Hotspot?

Kontaktbeschränkungen

Im Saale-Orla-Kreis sind private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum nur mit Personen des eigenen Haushalts sowie einer zusätzlichen Person erlaubt. Vollständig Geimpfte, von Covid-19 genesene Personen und Kinder unter zwölf Jahren fallen nicht in diese Zählung. Für sie gilt aber bei Veranstaltungen die Gesamtzahl der maximal zulässigen Personen.

FFP2 oder medizinische Maske - Wo gilt die Maskenpflicht?

Eine FFP2-Maske muss im Saale-Orla-Kreis in geschlossenen Räumen oder Fahrzeugen getragen werden. Fahrzeuge des öffentlichen Personennahverkehrs und des öffentlichen Personenfernverkehrs sind von dieser Regel ausgenommen.
Hier gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske oder medizinischen Maske:
  • In Warteschlangen
  • auf Wochen- und Spezialmärkten
  • auf Floh- und Trödelmärkten
  • in Haltestellenbereichen
  • in Fußgängerzonen
  • im Warte-/Eingangsbereich öffentlich zugänglicher Gebäude mit Publikumsverkehr, wie insbesondere von Einzel- und Großhandelsgeschäften.

2G+, 2G, 3G – Was gilt wo im Saale-Orla-Kreis?

Im Saale-Orla-Kreis gilt die 2G+-Regel für:
  • körpernahe Dienstleistungen
  • Reisebusveranstaltungen
  • Übernachtung zu touristischen Zwecken
Die 2G-Regel gilt insbesondere für:
  • Fahrschulen
  • Erste-Hilfe-Schulungen
Die 3G-Regel gilt in:
  • Bürgerbüros
  • Behörden
  • Anstalten
  • Stiftungen
  • sowie andere Einrichtungen mit öffentlich-rechtlichen Aufgaben und Publikumsverkehr

Einschränkungen für Veranstaltungen

An nicht-öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen dürfen im Saale-Orla-Kreis nicht mehr als 20 Personen und im Freien nicht mehr als 30 Personen teilnehmen.
Bei öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind im Saale-Orla-Kreis maximal 20 Teilnehmer bzw. 30 Prozent der normalerweise zugelassenen Personenanzahl erlaubt. Im Freien sind nicht mehr als 30 Personen bzw. 50 Prozent der normalerweise zugelassenen Teilnehmerzahl erlaubt.
Sportveranstaltungen sind nur ohne Publikum erlaubt.

Schließung von Einrichtungen

Die verschärften Corona-Regeln besagen, dass im Saale-Orla-Kreis einige Einrichtungen schließen müssen. Geschlossen werden:
  • Gaststätten (Innen- und Außenbereich, Lieferungen und Abholungen bleiben gestattet.
  • Kulturelle Veranstaltungen
  • Flug-, Jagd- und Hundeschulen
  • Einrichtungen, Dienstleistungen und Angebote der Freizeitgestaltung, insbesondere Museen, Archive, Sehenswürdigkeiten und Denkmäler
  • Zoologische und botanische Gärten sowie Tierparks
  • Solarien

Alkoholverbot

Der Ausschank von Alkohol ist in der Öffentlichkeit zwischen 22 und 5 Uhr verboten.

Kreis Hildburghausen: Welche Corona-Regeln gelten im Hotspot?

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Hildburghausen beträgt aktuell 1.473. Dabei handelt es sich um die höchste Inzidenz eines Landkreises in ganz Deutschland. Um die Infektionszahlen zu senken, trat am 14. Dezember eine neue Allgemeinverfügung für den Kreis Hildburghausen in Kraft. Diese verschärften Maßnahmen gelten dort aktuell.

Kontaktbeschränkungen

Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum sind nur mit Personen des eigenen Haushalts sowie einer zusätzlichen Person erlaubt. Vollständig Geimpfte, von Covid-19 genesene Personen und Kinder unter zwölf Jahren fallen nicht in diese Zählung. Für sie gilt aber bei Veranstaltungen die Gesamtzahl der maximal zulässigen Personen.

FFP2 oder medizinische Maske - Wo gilt die Maskenpflicht?

Die FFP2-Maskenpflicht gilt im Kreis Hildburg-Sandhausen:
  • in Geschäften und Dienstleistungsbetrieben
  • für Besucher von öffentlichen, frei oder gegen Entgelt zugänglichen Veranstaltungen
  • bei Sitzungen von kommunalen Gremien
  • für Ärzte oder Therapeuten oder deren Personal sowie für Patienten in Arztpraxen
  • für Fahrgäste sowie Personal in Taxen und Reisebussen
  • im öffentlichen Personennahverkehr
  • bei körpernahen Dienstleistungenbei der Teilnahme an Versammlungen oder an religiösen oder weltanschaulichen Zwecken dienenden Veranstaltungen oder Zusammenkünften
Hier kann eine FFP2- oder eine medizinische Maske getragen werden:
  • auf Wochenmärkten
  • in Warteschlangen
  • an Haltestellen

Einschränkungen für Veranstaltungen

  • An nichtöffentlichen Veranstaltungen dürfen in geschlossenen Räumen nicht mehr als 20 Personen und im Freien nicht mehr als 30 teilnehmen. Bei öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind maximal 20 Teilnehmer bzw. 30 Prozent der normalerweise zugelassenen Personenanzahl erlaubt. Im Freien sind nicht mehr als 30 Personen bzw. 50 Prozent der normalerweise zugelassenen Teilnehmerzahl erlaubt.

2G+, 2G, 3G – Was gilt wo im Kreis Hildburg-Sandhausen?

Die 3G-Regel gilt im Kreis Hildburg-Sandhausen zukünftig auch in allen Behörden und Institutionen, die einen öffentlich-rechtlichen Auftrag wahrnehmen.
Die 2G-Regel gilt in Fahrschulen und bei Erste-Hilfe-Schulungen.
2G+ gilt bei:
  • der Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen wie etwa beim Friseur
  • Reisebusveranstaltungen
  • Hotels und Herbergen
Vollständig geimpfte Personen, deren letzte Impfung nicht länger als sechs Monate her ist, sind von den 2G+-Zugangsbeschränkungen sowie von der Testpflicht befreit.

Schließung von Einrichtungen

Auch im Kreis Hildburg-Sandhausen werden einige Einrichtungen geschlossen. Betroffen von den Schließungen sind:
  • Gaststätten (Innen- und Außenbereich, Lieferungen und Abholungen bleiben gestattet)
  • Kulturelle Veranstaltungen
  • Flug-, Jagd- und Hundeschulen
  • Einrichtungen, Dienstleistungen und Angebote der Freizeitgestaltung, insbesondere Museen, Archive, Sehenswürdigkeiten und Denkmäler
  • Zoologische und botanische Gärten sowie Tierparks
  • Solarien

Alkoholverbot

Auch im Kreis Hildburg-Sandhausen ist der Ausschank von Alkohol in der Öffentlichkeit zwischen 22 und 5 Uhr untersagt.

Kreis Saalfeld-Rudolstadt – Die verschärften Regeln im Hotspot

Mit einer Inzidenz von 1.292 belegt der Kreis Saalfeld-Rudolstadt aktuell Platz vier auf der Liste der Landkreise mit den höchsten 7-Tages-Inzidenzen in Deutschland. Im Kreis Saalfeld-Rudolstadt sind daher zusätzliche Corona-Regelungen aktiv.

Kontaktbeschränkungen

Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum sind nur mit Personen des eigenen Haushalts sowie einer zusätzlichen Person erlaubt. Vollständig Geimpfte, von Covid-19 genesene Personen und Kinder unter zwölf Jahren fallen nicht in diese Zählung. Für sie gilt aber bei Veranstaltungen die Gesamtzahl der maximal zulässigen Personen.

Kreis Saalfeld-Rudolstadt: Wo gilt die FFP2-Maskenpflicht?

Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske gilt im Kreis Saalfeld-Rudolstadt:
  • in Geschäften und Dienstleistungsbetrieben
  • für Besucher von öffentlichen, frei oder gegen Entgelt zugänglichen Veranstaltungen
  • bei Sitzungen von kommunalen Gremien
  • für Ärzte oder Therapeuten oder deren Personal sowie für Patienten in Arztpraxen
  • für Fahrgäste sowie Personal in Taxen und Reisebussen
  • im öffentlichen Personennahverkehr
  • bei körpernahen Dienstleistungen
  • bei der Teilnahme an Versammlungen oder an religiösen oder weltanschaulichen Zwecken dienenden Veranstaltungen oder Zusammenkünften

2G+, 2G, 3G – Was gilt wo im Kreis Saalfeld-Rudolstadt?

Die 2G+-Regel gilt im Kreis Saalfeld-Rudolstadt für:
  • Gaststätten
  • körpernahe Dienstleistungen
  • Reisebusveranstaltungen
  • Übernachtung zu touristischen Zwecken
  • kulturelle Veranstaltungen, wie Lesung, Theater, Kino oder Oper
  • öffentliche Veranstaltungen
Die 2G-Regel gilt insbesondere für Fahrschulen und Erste-Hilfe-Schulungen. Kinder, Jugendliche und Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, sind von der 2G-Regel ausgenommen. Sie erhalten Zutritt mit einem negativen Schnelltest. Beschäftigte, die in einem 2G-Bereich arbeiten und mit Kunden oder Gästen in Kontakt kommen, müssen ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen.
Die 3G-Regel gilt im Kreis Saalfeld-Rudolstadt für:
  • Bürgerbüros,
  • Behörden,
  • Anstalten,
  • Stiftungen
  • sowie andere Einrichtungen mit öffentlich-rechtlichen Aufgaben und Publikumsverkehr

Einschränkungen für Veranstaltungen

An nichtöffentlichen Veranstaltungen dürfen in geschlossenen Räumen nicht mehr als 30 Personen und im Freien nicht mehr als 50 teilnehmen.
Bei öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sind maximal 100 Teilnehmer bzw. 30 Prozent der normalerweise zugelassenen Personenanzahl erlaubt. Im Freien sind nicht mehr als 200 Personen bzw. 50 Prozent der normalerweise zugelassenen Teilnehmerzahl erlaubt.
Sportveranstaltungen sind ausschließlich ohne Publikum erlaubt.

Alkoholverbot

Der Ausschank von Alkohol ist in der Öffentlichkeit zwischen 22 und 5 Uhr verboten.

Landkreis Gotha: Diese verschärften Corona-Regeln gelten im Hotspot

Der Landkreis Gotha setzte als erster Landkreis in Thüringen die Aufforderung der Landesregierung um und führte verschärfte Corona--Maßnahmen ein. Seit dem Wochenende gelten dort strengere Bestimmungen. Am Samstag lag die Inzidenz im Landkreis Gotha noch bei 1.358, nun beträgt sie 786.

Kontaktbeschränkungen

Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum sind nur mit Personen des eigenen Haushalts sowie einer zusätzlichen Person erlaubt. Vollständig Geimpfte, von Covid-19 genesene Personen und Kinder unter zwölf Jahren fallen nicht in diese Zählung. Für sie gilt aber bei Veranstaltungen die Gesamtzahl der maximal zulässigen Personen.

Landkreis Gotha: Wo gilt die FFP2-Maskenpflicht?

Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske gilt im Kreis Gotha:
  • In Geschäften
  • In Arztpraxen
  • Im öffentlichen Nahverkehr

2G+, 2G, 3G – Was gilt wo im Landkreis Gotha?

Die 2G+-Regel gilt im Landkreis Gotha in:
  • Gaststätten
  • Kinos
  • sowie allen weiteren öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen
Geimpfte und Genesene müssen demnach einen aktuellen Test vorweisen. Ausgenommen sind Menschen mit Booster-Impfung und solche, deren zweite Impfung oder Genesung weniger als sechs Monate zurückliegt.
Die 2G-Regel gilt für Fahrschulen und bei Erste Hilfe-Schulungen.

Einschränkungen für Veranstaltungen

An öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen dürfen nur noch 100 Personen teilnehmen, aber nicht mehr als 30 Prozent der normalerweise erlaubten Personenanzahl. Für öffentliche Veranstaltungen im Freien liegt die Grenze bei 200 Teilnehmern bzw. 50 Prozent der normalerweise erlaubten Teilnehmerzahl. Sportveranstaltungen sind nur ohne Publikum erlaubt.
Sportveranstaltungen sind ausschließlich ohne Publikum erlaubt.

Alkoholverbot

Der Ausschank von Alkohol ist in der Öffentlichkeit zwischen 22 und 5 Uhr verboten.