Während die Corona-Zahlen bundesweit leicht zurückgehen, steigen sie in Thüringen weiter an. Mit einer Inzidenz knapp unter 1.000 ist der Freistaat auf Platz zwei im bundesweiten Vergleich – Platz eins belegt weiterhin Sachsen.
Thüringen hat am 24. November die Corona-Regeln weiter verschärft. Das Land geht genauso wie Sachsen, Brandenburg und Bayern in einen Teil-Lockdown, Weihnachtsmärkte werden komplett verboten. Die neuen Regeln werden zunächst bis 21. Dezember gelten.
In diesem Text beantworten wir folgende Fragen:
  • Wo gilt überall in Thüringen 2G?
  • Was sind in Thüringen die wichtigsten Kennzahlen?
  • Was gilt an Schulen und Kitas?

2G in Thüringen: Das ist für Geimpfte, Ungeimpfte und Genesene erlaubt

2G gilt in Thüringen seit dem 24. November in folgenden Bereichen:
  • Gastronomie
  • Beherbergungsbetrieben
  • Einzelhandel (bis auf Grundversorgung)
  • Fitnessstudios und Vereinssport - hier soll 2G-Plus gelten
  • Friseure und anderen körpernahen Dienstleistungen
  • Veranstaltungen ab 15 Personen
  • Kultur- und Freizeitstätten
  • Orchester- und Chorproben
In folgenden Bereichen gilt 3G:
  • Am Arbeitsplatz
  • Im ÖPNV
  • An Universitäten und Hochschulen

3G im Gottesdienst: diese Regeln gelten

Nach Sachsen und Rheinland-Pfalz hat auch Thüringen die Corona-Regeln für Gottesdienste verschärft. Ab sofort gilt eine 3G-Beschränkung: Ungeimpfte oder nicht nachweislich genesene Besucherinnen und Besucher von Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen von Religions- oder Glaubensgemeinschaften in geschlossenen Räumen müssen nun vor Eintritt einen negativen Covid19-Test vorlegen. Ausnahmen gibt es für Kinder und Jugendliche.
Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) reagierte zurückhaltend auf die neue Regelung und erklärte am Freitag: "Damit stehen wir in den Gemeinden vor hohen Hürden. Unsere bisherigen Versuche der Abwendung dieser Bestimmung sind zum Stand 25.11.2021 ohne Erfolg geblieben." Die EKM betonte, dass die Regelungen zum Infektionsschutz wie etwa zum konsequenten Tragen eines qualifizierten Mund-Nasen-Schutzes beim Singen "inzwischen bewährte Instrumente der Infektionsvermeidung sind". Gottesdienste hätten unter diesen Bedingungen kein höheres Ansteckungsrisiko als der Besuch im Supermarkt.

Ausgangssperren für Ungeimpfte, außerdem alle Weihnachtsmärkte abgesagt

Die neuen Corona-Regeln, auf die sich das Thüringer Kabinett am 23. November geeinigt hat, ähneln den Regeln in Sachsen. Somit müssen Clubs, Bars, Diskotheken, Freizeitbäder, Saunen, Thermen und Schwimmhallen komplett schließen. Die Gastronomie muss um 22 Uhr schließen – ohnehin gilt hier weiterhin 2G. In Fitnessstudios und Sportstätten im Inneren gilt 2G-Plus, das heißt Geimpfte und Genesene haben nur mit negativem Test Zutritt. Weihnachtsmärkte werden grundsätzlich untersagt, genauso wie Volksfeste und Messen. Außerdem gilt für Ungeimpfte in Thüringen eine nächtliche Ausgangssperre: Zwischen 22 und 5 Uhr brauchen Ungeimpfte einen triftigen Grund, um das Haus zu verlassen.
Zudem hat Gesundheitsministerin Heike Werner angekündigt, dass in Thüringen ab 21. oder 22. Dezember mit den Impfungen für Kinder ab fünf Jahren begonnen werden kann. Sie sei mit Kinder- und Jugendmedizinern im intensiven Austausch, wie die Impfungen vonstatten gehen sollen.
Derweil bereitet das Land die Verlegung von Patienten in andere Bundesländer vor. Das sei laut Gesundheitsministerin Werner einer der Gründe für die Verschärfung der Regeln.

Corona in Thüringen: Die wichtigsten Zahlen

Entscheidend für Maßnahmen in Thüringen ist das Frühwarnsystem. Dieses basiert auf drei Werten: Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Intensivbettenbeslastung. Es gibt vier Stufen:
  • Basisstufe: Inzidenz unter 35, Hospitalisierung unter 4,0 oder Intensivebetten unter 3,0 Prozent
  • Warnstufe 1: Inzidenz unter 100, Hospitalisierung bei 4,0 oder ITS-Belastung bei 3,0 Prozent
  • Warnstufe 2: Inzidenz bis 200, Hospitalisierung bei 7,0 oder ITS-Belastung bei 6,0 Prozent
  • Warnstufe 3: Inzidenz über 200, Hospitalisierung bei 12,1 oder ITS-Belastung bei 12,1 Prozent
Je nach Stufe greifen unterschiedliche Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.
In Thüringen sehen am Mittwoch, 01.12.2021, die Kennzahlen wie folgt aus:
  • 7-Tage-Inzidenz: 962,5
  • 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz: 21,55
  • ITS-Belastung: 33,12 Prozent
  • Warnstufe 3 in allen Landkreisen

Schulen und Kitas: Schulen bleiben auf Warnstufe 3

Für das Schuljahr 2021/22 hat die Thüringer Regierung das Warnstufensystem eingeführt. Aktuell gilt an allen Schulen Warnstufe 3.
Damit gelten folgende Grundregeln:
  • Verpflichtende Tests zweimal pro Woche, außer für Geimpfte und Genesene. Schülerinnen und Schüler ohne 3G-Nachweis, die nicht am Testsystem in Schulen teilnehmen, sollen in gesonderten Lerngruppen lernen und müssen auch im Unterricht Maske tragen. Eltern, die Tests verweigern, müssen ein Bußgeld bezahlen.
  • Maskenpflicht für alle in Schulhaus und Unterricht
  • Befreiungsmöglichkeiten vom Unterricht für Schülerinnen und Schüler mit Risikomerkmalen für einen schweren Krankheitsverlauf, die gleichzeitig nicht impfbar sind, sowie für lediglich erstgeimpfte Schülerinnen und Schüler.
  • Kita-Kinder dürfen nur noch in festen Gruppen betreut werden.

Omikron in Deutschland: Was ist darüber bekannt?

Nach ersten Nachweisen der Omikron-Variante in Deutschland gehen Experten von einem bereits darüber hinausgehenden Vorkommen aus. Der Zeitraum, in dem Reisende das Virus bereits international verbreiteten, betrage sicher Wochen, teilte Oliver Keppler, Vorstand am Max von Pettenkofer-Institut der Ludwig-Maximilians-Universität München der Nachrichtenagentur dpa mit. „Einige Hundert Fälle können es in Deutschland vielleicht sein.“
Die aktuellen Infektionszahlen könne man nicht mit Omikron in Verbindung bringen, das sei die Delta-Welle, betonte Keppler auch. Er halte eine größere unentdeckte Omikron-Verbreitung in Deutschland für unwahrscheinlich.
Bisher sind in NRW, Sachsen und Bayern Fälle der neue Virusvariante entdeckt worden. In anderen Bundesländern wird nun aktiv nach Omikron-Mutationen gesucht.