So richtig überraschend ist seine Berufung nicht. Trotzdem: Indem Alexander Merzyn ab dem kommenden Jahr die Position des Generalmusikdirektors übernimmt, komplettiert die Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus – Frankfurt (Oder) die Führungsriege am Staatstheater Cottbus.

Merzyn war auf den ehemaligen Generalmusikdirektor am Staatstheater, Evan Alexis Christ gefolgt, arbeitet noch als Kommissarischer Generalmusikdirektor am Haus. Und das ganz offenbar erfolgreich. Mit großer Mehrheit hätten die Orchestermusiker, die Sänger-Solisten und der Opernchor für Merzyn gestimmt, teilt das Staatstheater am Montagnachmittag mit. Auch die Rückendeckung vom Intendanten René Serge Mund und seinem designierten Nachfolger Stephan Märki habe Merzyn gehabt, heißt es weiter.

Alexander Merzyn hat bereits in Europa und Asien gearbeitet. Er kann auf ein Studium am Violoncello, als Dirigent und auf verschiedene Meisterkurse zurückblicken. Im August 2018 kam Merzyn ans Staatstheater, nachdem Christ nach langen Querelen das Haus verlassen hatte.