Peter Blochwitz ist Redakteur bei der LAUSITZER RUNDSCHAU und berichtet auch in diesem Jahr vom Filmfestival.

Youtube

Peter, du begleitest das Filmfestival für die LAUSITZER RUNDSCHAU schon seit Ewigkeiten. Seit wann genau?

28, 29 Jahre sind’s dann schon. Von Anfang an eigentlich.

Die Wettbewerbsfilme hast du schon gesehen. Gibt es einen Favoriten?

Ja, es gibt zwei. „Die Sonne über mir geht nicht unter“. Das ist eine Art „Ziemlich beste Freunde“-Geschichte. Und es gibt einen Zweiten, der hat mir sehr gefallen, weil er ohne Worte ausgekommen ist – wieder einmal einer ohne Worte –, „Die Abenteuer von Sukran, der Lahmen“, ein türkischer Film.

Was fasziniert dich nach so vielen Jahren noch am Filmfestival?

Dass es immer wieder neue Sichtweisen gibt, überraschende Sichtweisen. Dass auch immer wieder neue Länder dazu kommen, wie beispielsweise die Türkei in diesem Jahr, und weil die Langeweile gar nicht aufkommen kann. Die Zeiten verändern sich, und damit verändern sich auch die Filme.

dsf