In Brandenburg und Berlin ist es am Montag vielfach bewölkt; zwischendurch gibt es aber auch etwas Sonnenschein. Das teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.
Zum Nachtmittag und Abend lockert es auf. Dabei bleibt es überall trocken bei Temperaturen von maximal 13 Grad Celsius in Guben bis 14 Grad Celsius in Neuruppin, in Berlin um 15 Grad Celsius. Es weht ein schwacher Wind aus Ost bis Nordost.
In der Nacht zum Dienstag ist es oft bewölkt und trocken, im Verlauf der Nacht gibt es immer mehr Auflockerungen. Die Tiefstwerte liegen bei 10 Grad Celsius in Wittenberge, in Berlin etwa bei 8 Grad Celsius.

Dienstag ist auch von Wolken geprägt

Auch der Dienstag ist laut Vorhersage der Meteorologen von Wolken geprägt. Es bleibt weiter trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 14 Grad Celsius in Spremberg und 15 und 16 Grad Celsius in Potsdam, in Berlin um 15 Grad Celsius. ‚Dazu weht ein meist schwacher Wind aus Nord bis Nordwest.
Am Mittwoch gibt es ebenfalls viele Wolken. Im Osten der Region sei etwas Regen möglich. Die Temperaturen steigen auf 17 bis 19 Grad Celsius an. Am Donnerstag freundlich, bis zum Abend aufkommender Regen. Am Freitag wolkig und etwas Regen möglich.

In Sachsen überwiegend bedeckt bei bis zu 15 Grad Celsius

Am Montag ist es in Sachsen überwiegend bedeckt und tagsüber gibt es nur kurze Auflockerungen mit etwas Sonnenschein. Dabei ist es aber überall trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 10 und 15 Grad Celsius.
Am Dienstag ist es im Freistaat wolkig, und es gibt kaum Sonne. Es bleibt aber meist trocken. Am Mittwoch ist es wieder freundlicher und trocken. Am Donnerstag und Freitag wird es wolkiger mit Regenschauern.

Forst

Mittlere Belastung durch Ambrosiapollen

Am Montag muss erneut mit einer mittleren Belastung durch Ambrosiapollen gerechnet werden, die Pollenkonzentration nimmt aber etwas ab. Gräser- und Beifußpollen sind weiterhin nur in geringen Mengen vorhanden und lösen nur bei besonders empfindlichen Personen Beschwerden aus.