Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte am Freitag (20. Mai 2022) eine amtliche Warnung für den Zeitraum 16 Uhr bis 1 Uhr (Samstag) für Brandenburg und Sachsen herausgegeben. Auch vereinzelte Tornados wären möglich, hieß es vom DWD. Doch was von dem ist wirklich eingetroffen?
  • Wo haben die Gewitter und Unwetter Schäden angerichtet?
  • Wo sind die Feuerwehren in Brandenburg und Sachsen im Einsatz?
  • Wie wird das Wetter am Samstag?
Alle Informationen zu Tief Emmelinde über Brandenburg und Sachsen erfahren Sie hier.
Die Leitstelle Lausitz in Cottbus musste zwischen Freitagabend und Samstagmorgen zu zwölf wetterbedingten Einsätzen ausrücken. Dabei handelte es sich vor allem um umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste. In Peitz lief aufgrund starken Regens auch ein Keller voll, der von der Feuerwehr ausgepumpt wurde. „Von einer wirklichen Unwetterlage kann man eigentlich gar nicht sprechen“, sagte Hauptbrandmeister Lutz Freudenberg.

Ostsachsen blieb von Tief Emmelinde verschont

Auch in Ostsachsen blieb es ebenfalls bei umgestürzten Bäumen und abgebrochenen Ästen, sagte ein Sprecher der Leitstelle in Hoyerswerda. Insgesamt 48 Einsätze fuhren die Kameraden von Freitag bis Samstag (6 Uhr) im Landkreis Bautzen. Örtliche Schwerpunkte waren der nördliche Bereich um Lohsa und Bernsdorf. Im Landkreis Görlitz mussten die Kameraden zu 25 Einsätzen raus. Auch hier handelte es sich größtenteils um umgestürzte Bäume und abgenickte Äste. Personen kamen nicht zu schaden. Auch vollgelaufene Keller gab es nicht. Im Landkreis waren vor allem die Gemeinde Boxberg und der Raum Zittau betroffen. Im Laufe des Vormittags werden weitere Einsätze erwartet.

Unwetter-Chaos in Nordrhein-Westfalen

In anderen Teilen Deutschlands hatte das Unwetter deutlich stärker gewütet, insbesondere in Nordrhein-Westfalen. Im Raum Paderborn wurden nach Polizeiangaben 30 bis 40 Menschen verletzt, mindestens zehn von ihnen schwer. Beim DWD gingen mehrere Meldungen über mutmaßliche Tornados ein, sagte ein Sprecher. Diese Meldungen müssten aber noch überprüft werden.

Wie wird das Wetter am Samstag?

Am Samstag erwartet der Deutsche Wetterdienst für Brandenburg und Sachsen gebietsweise kurze Schauer und Gewitter erwartet. Ansonsten bleibt es windig und teils stürmisch. Auch heitere Abschnitte sind möglich. Die Temperaturen steigen auf 19 bis 22 Grad. Zum Abend hin nimmt der Wind ab. Die Nacht zum Sonntag bleibt niederschlagsfrei. Mit zehn bis sieben Grad wird es frisch.