Die Menschen in Brandenburg und Berlin können sich weiterhin auf warme und sonnige Tage freuen. „Es wird fast jeden Tag quasi einen Grad wärmer“, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Potsdam.

Temperaturen klettern in der Lausitz auf bis zu 25 Grad Celsius

So klettern die Temperaturen auf dem Thermometer am Montag in der Lausitz auf bis zu 25 Grad Celsius. Besonders warm wird es laut den Wetterexperten in der Elbe-Elster-Niederung. Meist bleibt es im Osten dazu sonnig, lediglich am Nachmittag können vor allem im Nordwesten Brandenburgs Wolken aufziehen.
In der Nacht zum Dienstag ist es trocken aber zeitweise stark bewölkt. Bis zum Morgen gibt es zunehmend Auflockerungen. Die Tiefstwerte liegen bei 12 Grad Celsius in Senftenberg bis 9 Grad Celsius in Perleberg, in Berlin um 13 Grad Celsius. Es weht ein schwacher Wind aus Nordwest.
Der Dienstag startet in der Lausitz dann auch zunächst mit Wolken, die im Laufe des Tages aber auflockern. Die Meteorologen rechnen mit einer Höchsttemperatur um 24 Grad Celsius. Besonders warm soll dann der Mittwoch mit bis zu 27 Grad Celsius werden.
Die weiteren Aussichten für diese Woche: Von Mittwoch bis Freitag gibt es prächtige Spätsommertage in der Lausitz, meist sonnig, teils wolkenlos und von Tag zu Tag wird es wärmer. Am Donnerstag sind bis zu 28 Grad Celsius möglich.

Sonne in Sachsen, gebietsweise grau und trüb durch Nebel

In Sachsen gibt es am Montag Sonne, gebietsweise ist länger grau und trüb durch Nebel oder Hochnebel – in Nordsachsen stellenweise bis in die Mittagszeit. Am späten Nachmittag nimmt die Bewölkung im Freistaat zu. Am Abend ist es eher bewölkt als sonnig und meist trocken. Die Höchstwerte erreichen 22 Grad Celsius in Sebnitz bis 26 Grad Celsius in Lößnitz. In Weißwasser und Hoyerswerda werden Temperaturen bis zu 23 Grad Celsius erwartet.
Am Dienstag gibt es im Freistaat bis in den Nachmittag einen Durchzug dichter Wolkenfelder. Später immer weniger Wolken und am Abend häufig Sonne. Es bleibt trocken bei 18 bis 23 Grad Celsius.

Hohe Belastungen durch Ambrosiapollen

Heute muss weiterhin mit mittleren bis hohen Belastungen durch den Flug von Ambrosiapollen gerechnet werden. Pollen von Gräsern und Beifuß fliegen nur noch in geringen Mengen durch die Luft und lösen somit nur bei besonders empfindlichen Personen Beschwerden aus.