Für den westlichen Teil Brandenburgs sagt der Deutsche Wetterdienst am Montagmorgen Schauer und einzelne Gewitter voraus. Gebietsweise können die Schauer auch unwetterartig ausfallen. Starkregen mit bis zu 35 Liter pro Quadratmeter sind möglich, ebenso Windböen.
In den restlichen Landesteilen dominieren Wolken das Wetter am Montag. Erst am Nachmittag sind auch hier Schauer möglich. Die Höchstwerte liegen bei 20 bis 23 Grad. In der Nacht zum Dienstag ziehen die Gewitter Richtung Osten ab. Gebietsweise kann es noch zu schauerartigem Regen kommen. Die Tiefstwerte liegen bei 14 bis zwölf Grad.
Auch in Sachsen werden westlich der Elbe Schauer und Gewitter erwartet. In der Oberlausitz dagegen reißt die Wolkendecke immer wieder auf und die Sonne treibt die Temperaturen noch einmal auf 21 bis 23 Grad in die Höhe. Erst am Nachmittag nimmt die Bewölkung zu, örtlich sind Schauer möglich. Auch in der Nacht zum Dienstag sind Schauer können gebietsweise auftreten. Die Temperaturen gehen zurück auf 14 bis zwölf Grad.