Der Deutsche Wetterdienst hat am Samstagabend, 13. Juni, seine Wetter-Warnungen für Brandenburg aktualisiert. Demnach gilt für den Raum Frankfurt (Oder) eine amtliche Unwetterwarnung. Auf seiner Website warnt der DWD vor schwerem Gewitter und heftigem Starkregen sowie Hagel, auch nördlich von Berlin, beispielsweise bei Templin, ist damit zu rechnen.
Für die brandenburgische Niederlausitz und den Landkreis Elbe-Elster sowie Ostsachsen sind die Warnungen laut DWD jedoch heruntergestuft worden. Hier gibt der DWD weiterhin Vorabinformationen mit dem Hinweis heraus, dass sich schwere Gewitter entwickeln könnten.
Dabei kommt es laut Wetterdienst lokal auch zu heftigem Starkregen mit bis zu 40 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit. Auch Sturmböen mit bis zu 100 Stundenkilometern Windgeschwindigkeit sowie Hagel mit Korngrößen bis drei Zentimeter sind demnach möglich.

Deutscher Wetterdienst: Warnlage in Berlin und Brandenburg


Deutscher Wetterdienst: Warnlage in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern

Wetter für Berlin, Brandenburg und Sachsen bis 14. Juni 2020

Das ist die Vorhersage des DWD für Brandenburg und Berlin bis Sonntag, 14. Juni 2020: Von Polen werde sehr warme und zu Gewittern neigende Luft herangeführt. Ab Sonntag fließe dann deutlich trockenere, aber immer noch warme Luft aus Nordosten in die Region.
Gebietsweise Schauer und kräftige Gewitter, teils mit unwetterartigem Starkregen und Sturmböen sowie Hagel könnten laut DWD erneut auftreten: Nach vorübergehender Abschwächung zum Sonntagmorgen zwischen Prignitz und Elbe-Elster-Niederung seien Gewitter, wieder teils unwetterartig, möglich.

Potsdam/Dresden

Vor allem für den Westen Sachsens sagt der DWD in der Nacht zum Sonntag und am Sonntag, 14. Juni, örtlich schwere Gewitter mit teils heftigem Starkregen sowie schwere Sturmböen vorher.

Deutscher Wetterdienst: Warnlage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen


Deutscher Wetterdienst: Warnlage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Bezogen auf ganz Deutschland könnten Schwerpunkte erneuter Unwetter laut DWD in einem Streifen von Franken in Bayern über Sachsen und die Mitte Deutschlands bis nach Niedersachsen sein.

Deutscher Wetterdienst: Gewitter-Warnkarte für Deutschland


Deutscher Wetterdienst: Gewitter-Warnkarte für Deutschland