Nach Missachtung der winterlichen Fahrbahnverhältnisse durch Glatteis kollidierte am Dienstag gegen 6 Uhr ein VW-Fahrer mit seinem Fahrzeug in einem Kreisverkehr in der Dahlitzer Straße in Cottbus mit einem Verkehrsschild. Nur Minuten später rutschte in der Hoyerswerdaer Straße in Spremberg ein Lancia auf einen Ford. Verletzt wurde laut Polizei niemand. Die Höhe der Sachschäden schätzt die Polizei auf 3.000 und 1.000 Euro.
Gegen 6.30 Uhr am Dienstag kollidierte auf der Autobahn 15 bei Forst im Landkreis Spree-Neiße ein Nissan aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterglatter Fahrbahn mit der Mittelschutzplanke. Die 53-jährige Fahrerin wurde verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der verursachte Schaden liegt bei geschätzten 1.000 Euro, das Auto war nicht mehr fahrbereit, so die Polizei
Ebenfalls aufgrund von Straßenglätte und unangepasster Geschwindigkeit kollidierte am Dienstag gegen 7.15 Uhr ein Ford in der Straße Salaspils iela in Finsterwalde im Landkreis Elbe-Elster einem Mercedes. Beide Fahrzeuge mussten bei einem Gesamtschaden von rund 25.000 Euro abgeschleppt werden. Die 33-jährige Fahrerin des Vito wurde laut Polizei verletzt und musste durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden.

Dacia-Fahrerin überschlägt sich bei Bohsdorf Vorwerk

Im Lankdreis Spree-Neiße verlor am Dienstag gegen 9.30 Uhr eine Dacia-Fahrerin auf einer Straße bei Bohsdorf Vorwerk die Gewalt über ihr Auto und kam von der Fahrbahn ab – wobei sich das Fahrzeug überschlug, bevor es zum Stillstand kam. Die 43-jährige Frau wurde dabei verletzt und wurde ins Krankenhaus nach Spremberg gebracht. Für ihr Fahrzeug musste ein Abschleppdienst bestellt werden.
Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und stellte den Brandschutz sicher. Nach gut einer Stunde konnte die Sperrung aufgehoben werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallentstehung aufgenommen. Im Einsatz waren etwa 15 Einsatzkräfte.
Nach der Missachtung der winterlichen Fahrbahnverhältnisse durch Glätte und offenbar mit unangepasster Geschwindigkeit kam es bereits am Montagabend zu zwei Verkehrsunfällen bei Schwarzheide im Landkreis Oberspreewald-Lausitz, bei dem gegen 21 Uhr ein Skoda und gegen 23.45 Uhr ein Mitsubishi allein beteiligt waren. Beide Fahrzeuge waren laut Polizei bei einem Schaden von 5.000 sowie 4.000 Euro ein Fall für den Abschleppdienst. Zwei Insassen des Fabia wurden verletzt und anschließend in einem Krankenhaus behandelt.

Auffahrunfall mit vier Autos in Senftenberg

Insgesamt vier Autos waren ebenfalls bereits am Montag gegen 16 Uhr bei einem Auffahrunfall in der Straße des Bergmanns in Senftenberg im Landkreis Oberspreewald Lausitz beteiligt. Bei einem geschätzten Sachschaden von etwa 16.000 Euro musste ein Kia abgeschleppt werden. Fünf Insassen in den beteiligten Autos wurden verletzt und mussten durch Rettungskräfte behandelt werden.
Weitere Informationen und Hintergründe zu Einsätzen der Polizei in Brandenburg, Berlin und Sachsen finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR Online.