Eine ganze Reihe von witterungsbedingten Unfällen ereigneten sich am Freitagabend in Brandenburg und Sachsen.
Der starke Schneefall in Ostsachsen sorgte auch hier für Unfälle. So gegen 17.45 Uhr auf der B97 bei Bernsdorf. Der Fahrer eines Toyota Hilux kam aus bisher noch nicht abschließend geklärter Ursache von der Straße ab, überschlug sich und landete auf dem Dach. Die beiden Insassen konnten sich selbst befreien und wurden durch den Rettungsdienst und einen Notarzt behandelt und ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei leitete den Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbei. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht abschließend beziffert.
Auch im Landkreis Elbe-Elster gab es am Abend mehrere Einsätze von Feuerwehr und Rettungsdienst. So mussten etliche Einsatzwagen um 18 Uhr zu einem Unfall auf der B101 zwischen Wiederau und Herzberg ausrücken. Hier war laut Leitstelle Lausitz ein Pkw im Straßengraben gelandet. Zwei Personen mussten verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Ein weiterer Unfall ereignete sich kurz vor 18 Uhr in Jeßnigk, einem Ortsteil von Schönewalde. Hier endete die Fahrt eines Pkw an einem Telefonmast. Der Fahrer musste verletzt ins Krankenhaus. Die genaue Unfallursache ist noch unklar.
Auch auf der B101 bei Herzberg waren Rettungskräfte am Freitagabend im Einsatz.
Auch auf der B101 bei Herzberg waren Rettungskräfte am Freitagabend im Einsatz.
© Foto: Blaulichtreporter Elbe-Elster
Auch auf der Autobahn 13 gab es mehrere Alarmierungen. Gegen 19.30 Uhr waren mehrere Feuerwehren zu einem Einsatz zwischen den Anschlussstellen Freiwalde und Duben gerufen worden. Hier soll ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und im Gegenverkehr gelandet sein. Nach ersten Erkenntnissen der Leitstelle handelte es sich hierbei aber offensichtlich um falsche Wahrnehmung. Die Feuerwehren konnten in dem entsprechenden Gebiet keine Unfallfahrzeuge finden.
Fündig wurden sie aber 20 Minuten später kurz vor 20 Uhr auf der A13 nahe Bronkow. Hier soll es bei massiver Glätte zu einem Unfall mit zwei Fahrzeugen gekommen sein. Laut Leitstelle wurde dabei eine Person verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Kurz nach 20 Uhr gab es auf der A13 einen weiteren Unfall. Zwischen den Anschlussstellen Duben und Lübbenau hatte es gekracht. Auch hier wurde eine Person verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Wie wird das Wetter am Wochenende in Brandenburg und Sachsen?

Sachsen und Brandenburger dürfen sich am Wochenende über zwei bis sechs Zentimeter Neuschnee freuen. Wie der Deutsche Wetterdienst am Freitag mitteilte, schneie es zwischen Freitagabend und Samstagmorgen vor allem in der Südwesthälfte Brandenburgs. Am Tag bleibe es Freitags bei Temperaturen bis zu null Grad jedoch vorerst trocken. Am Vormittag könne es stellenweise gefrieren und vor allem im Süden Brandenburgs glatt werden.
Im Laufe des Samstags lockere es von der Prignitz bis zur Uckermark bei Temperaturen zwischen null und zwei Grad wieder auf. In der Nacht zu Sonntag kühle es auf bis zu minus elf Grad ab. Gebietsweise könne es glatt werden. Auch der Sonntag bleibe bei Höchsttemperaturen von bis zu null Grad und schwachem Südwestwind trocken.