Am frühen Donnerstagmorgen werden Einsatzkräfte der Feuerwehr zu einem Waldbrand in Fünfeichen im Schlaubetal (Landkreis Oder-Spree) gerufen. Aber nicht nur das, auch ein Brand vom Vortag beschäftigte die Brandenburger Feuerwehren erneut. So galt es erneut Flammen im Wald bei Rautenkranz in Siehdichum (Amt Müllrose) zu löschen.

Am Dienstagnachmittag wurde der ursprüngliche Einsatz durch dichten Qualm mitten im Wald durch das Waldbrandüberwachungssystem, dessen Sensoren Qualm in der Gemeinde Siehdichum aus dem Wald registrierten, ausgelöst.

Vor Ort angekommen, erwartete die mehr als 60 Feuerwehrleute ein Waldbrand auf einer Fläche von rund 5000 Quadratmetern. Mit Tanklöschfahrzeugen waren Wehren aus dem Amt Müllrose, aus Eisenhüttenstadt, aus Mixdorf, Fünfeichen, Pohlitz, Rießen und Schernsdorf sowie alle Ortswehren aus der Gemeinde Siehdichum vor Ort. Das betroffene Waldstück ist Nutzwald, der der Stiftung Stift Neuzelle gehört.

Ursache für den Waldbrand ist ein Auto, dass sich nach ersten Erkenntnissen vermutlich festgefahren hat und heißgelaufen ist. Warum der Autofahrer unerlaubt mit seinem Pkw in den Wald gefahren ist, wird jetzt die Polizei ermitteln.