Auch in diesem Jahr haben viele Lausitzer rund um das Osterfest und die -ferien ein paar freie Tage gruppiert. Manch einen wird das kurzfristig auch auf die Idee bringen, mit der Bahn in Richtung Norden, nach Berlin und Ostsee oder in Richtung Süden, in Richtung Zittauer Gebirge zu fahren.
Dafür haben die Bahnunternehmen traditionsgemäß ein paar „Überraschungen“ vorbereitet, die naive, kurzentschlossene Bahnfahrer schnell in Stress versetzen könnten. Grund für zeitweilige Fahrplanänderungen sind auch in diesem Jahr Bauarbeiten der DB-Netz AG, deren Bahnbauspezialisten sich keine Oster-Pause leisten dürfen.

Besonderheiten beim RE2 Cottbus – Berlin – Wismar

Die Odeg-Züge der Regionalexpresslinie 2 sind die wichtigste Stunden-Takt-Verbindung zwischen der Lausitz und Berlin. Auf dieser Strecke gibt es seit einigen Tagen und noch bis zum 11. Juni Besonderheiten.
Das Berliner Stadtzentrum ist bis dahin nicht mit dem RE2 direkt zu erreichen. Die Züge aus Cottbus fahren in diesen Tagen nämlich nur bis zum Ostkreuz und werden dann nach Lichtenberg umgeleitet. Wer zum Alexanderplatz oder zum Berliner Hauptbahnhof will, muss am Ostkreuz in die S-Bahn umsteigen. Das gilt natürlich auch für die Rückfahrt, die auch nur über Lichtenberg oder Ostkreuz, in den Süden funktioniert.

So geht’s in Richtung Ostsee

Wer mit dem RE2 weiter in Richtung Wismar fahren will, muss am Ostkreuz in Berlin umsteigen. Allerdings besteht dort kein direkter Anschluss zwischen den Zügen der zeitweilig geteilten RE2-Linie. Zur Weiterfahrt in Richtung Wittenberge und Wismar müssen Fahrgäste den Folgetakt nutzen. Gleiches gilt bis zum 11. Juni auch für die Rückfahrt.

Cottbus/Frankfurt(Oder)/Görlitz

Besonderheiten beim RB65 Richtung Görlitz-Zittau

Nur bis zum Gründonnerstag, 14. April 2022 kommt es auf der Linie der Regionalbahn RB65 zu Teilausfällen zwischen Cottbus Hauptbahnhof und Schleife  im Landkreis Görlitz sowie vereinzelt zu veränderten Fahrzeiten.
Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet. Die Fahrzeiten finden Fahrgäste auf der Internetseite der Odeg. Züge, die dort nicht aufgeführt sind, verkehren planmäßig.
Wichtiger Hinweise für kurzentschlossene Radler-Truppen: Bei wenig Platz haben Rollstühle und Kinderwagen Vorrang. Ein Anspruch auf die Mitnahme von Fahrrädern besteht nach Informationen der Odeg nicht.
In jedem Fall empfiehlt sich vor Antritt nicht nur einer kurzfristigen Bahnreise unbedingt ein ausgeschlafener Blick auf die einschlägigen Fahrplan-Seiten der Ostdeutschen Einsenbahn (Odeg) oder der Deutschen Bahn (DB) im Internet.