Die Menschen in Berlin und Brandenburg müssen sich ab Dienstagmittag, 10. August, teils auf Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel einstellen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) beginne der Dienstag zunächst wechselhaft bewölkt, in der Prignitz müsse schon vormittags mit Schauern gerechnet werden, ab dem Mittag breiten sich diese über Berlin und Brandenburg weiter aus. Örtlich komme es am Nachmittag auch zu Gewittern, teilweise seien Starkregen, Hagel und stürmische Böen möglich. Die Temperaturen liegen zwischen 22 und 25 Grad. 
Es sieht jedoch bis jetzt nicht danach aus, dass die Gewitter den Süden Brandenburgs erreichen. Laut Webseite des DWD bleibt es im Raum Cottbus bei einem Sonne-Wolken-Mix.
Am Mittwoch und Donnerstag bleibt es laut den DWD-Meterologen in Brandenburg trocken. Sonne und Wolken wechseln sich am Mittwoch bei Temperaturen zwischen 22 und 25 Grad ab. Am Donnerstag werden steigende Werte zwischen 26 und 29 Grad und wenig Wolken erwartet.

So wird das Wetter in Sachsen

Das Wetter im Nordosten Sachsens ändert sich im Vergleich zu gestern kaum. Der Tag beginnt mit Temperaturen um die 17 Grad. Wärmer als 24 Grad Celsius wird es voraussichtlich nicht. Gelegentlich schieben sich Wolken vor die Sonne.