Noch bis zum 18. November sind Restarbeiten an den Nebenanlagen der Ortsdurchfahrt Reichwalde zu leisten. Das wird die beauftragte Baufirma noch beschäftigen, so Boxbergs Bürgermeister Achim Junker (CDU). „Nach einem reichlichen Jahr ist es geschafft, die Ortsdurchfahrt S 131 in Reichwalde konnte jetzt abgenommen und für den Verkehr freigegeben werden“, freut sich Reichwaldes Ortsvorsteher Frank Müller. Damit gehe für die Anwohner eine lange Zeit mit etlichen Einschränkungen vorbei. „Ein herzliches Dankeschön an alle Einwohner für Ihr Verständnis. Aber ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen und wir haben jetzt eine tolle, grundhaft sanierte Straße“, so der Ortvorsteher weiter. Fast vergessen die lange Zeit des Wartens auf den Start. Über Jahrzehnte wurde die S 131 immer mehr zum Flickenteppich. Der Umleitungsverkehr mit vielen Lkw tat sein Übriges.

Reichwalde

Schäden an Schleichwegen stehen jetzt im Fokus

Im September 2020 haben die Bauarbeiten im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr gestartet. Der zweite und größere Abschnitt des 1,2 Millionen-Euro-Vorhabens folgte in diesem Jahr. „Ein sehr großer Dank geht auch an alle Mitarbeiter und die Bauleitung der Baufirma STB See für die gute Arbeit und das freundliche Miteinander mit den Anwohnern. Die Bauleitung hatte immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Wünsche der Reichwalder und hat diese nach Möglichkeit berücksichtigt“, so Frannk Müller.
Nun müsse man sehen, wie mit dem Schäden an den Schleichwegen umgegangen werde.