(mat) Die Sommerferien neigen sich dem Ende entgegen. Ab der kommenden Woche beginnt für die Schüler wieder der Ernst des Lebens. Für Familien endet damit auch die Urlaubszeit. Die RUNDSCHAU hat deshalb eine Umfrage in Weißwasser angestrengt. Von den Einwohnern will sie erfahren, ob es denn überhaupt nötig ist, weit weg zufahren. Die RUNDSCHAU fragt: Bietet die sächsische Lausitz eigentlich genug, damit man auch in der Heimat ein paar Tage Urlaub verbringen kann? Und was müssten Gäste oder auch die Einheimischen unbedingt gesehen haben?

Christa Müller, 70 Jahre, Gablenz, Rentnerin:

Bei uns gibt es schon schöne Ausflugsziele. Da fallen mir spontan die Parks in Bad Muskau und Kromlau ein. Die Waldeisenbahn Muskau, Schlauchboottouren auf der Neiße, der Findlingspark in Nochten oder einen Abstecher ins benachbarte Polen, das kann ich immer empfehlen. Wir haben wunderbare Radwege und man findet auch viele gute Gaststätten, wo man kurz absteigen kann und das Lokal ohne große Wege besuchen kann.

Allerdings gibt es meiner Meinung nach sehr wenig Angebote für Kinder. Die müsste es mehr in unserer Region geben. Aber insgesamt findet man auf jeden Fall für mehrere Urlaubstage auch bei uns interessante Ausflugsziele, da bin ich mir sicher.

Hannelore Michalk, 75 Jahre, Weißwasser:

Unser Eisstadion in Weißwasser sollten sich die Besucher auf jeden Fall anschauen, denn der Fuchsbau hat ja für Weißwasser Tradition. Der schöne Rhododendronpark in Kromlau und der Erlichthof in Rietschen sollte man gesehen haben. Wenn die Urlauber das erste Mal in die Lausitz kommen, dann könnte man vielleicht für mehrere Tage ein paar Highlights finden. Wenn sie jedoch das zweite Mal zu Gast sind, wird es mit neuen Ideen schon schwieriger.

Katrin Krüger (37) mit Sohn Michael (20), Weißwasser, Katrin ist Industriereiniger:

Die Rakotzbrücke in Kromlau ist immer wieder sehenswert. Doch auch der Branitzer Park und der Bärwalder See sind schöne Ausflugsziele. Reisen die Urlauber mit größeren Kindern an, dann könnte ich vielleicht den Kletterpark in Bautzen oder den Saurierpark in Kleinwelka empfehlen.

Die Tierparks in Cottbus, Görlitz, das Schmetterlingshaus Jonsdorf und die Spreewelten in Lübbenau, wo man mit Pinguinen schwimmen kann, wären ebenfalls ein Ausflug wert. Wenn wir auch keine großen Meere haben, ein Besuch in die Lausitz lohnt sich immer.

Margitta Wichote, Gablenz, 67 Jahre, Rentnerin:

Der Safari-Park in Uhyst, die Kulturinsel Einsiedel in Zentendorf und auch das Erlebnisbad Krauschwitz, das kann man wirklich den Touristen empfehlen.

Doch Ausflugsziele für eine ganze Woche in unserer Region zu finden, da muss man wirklich genauer überlegen und sich informieren.

Eva Schulze, 50 Jahre, Tochter Therese (16) aus Mittelsachsen, Eva ist seit 30 Jahren im Handel tätig:

Wir sind selbst zur Zeit Urlauber hier in der Region, wohnen in einer Bungalowsiedlung in Kromlau. Für eine Woche könnte man schon Ausflugsziele finden. Für junge Leute wären der Halbendorfer See und der Waldsee in Groß Düben gute Tipps. Für Kromlau ist es schade, dass der Badesee außer Betrieb ist, nicht mehr bewacht wird und somit ein Natursee ist. Ist schlechtes Wetter, könnte man mal nach Spremberg ins Kino fahren oder auch Eis essen. Für uns ist das Phänomen jedoch Ruhe. Wir müssen nicht ständig Feste besuchen. Es gibt hier auch sehr schöne Radwege. Man sollte in der Region auch noch mehr auf billige Unterkünfte setzen. Es sollte auch nicht nur Luxus-Gastronomie geben, sondern Gaststätten für den Normalbürger. Das wäre unser Wunsch. Langeweile kommt bei allerdings uns nicht auf, wir kommen regelmäßig nach Kromlau.

Hannelore Schwarze, 72 Jahre, Weißwasser, Rentnerin:

Wir haben wunderbare Parks in der Umgebung von Weißwasser. Die Jakubzburg in Mortka bei Lohsa bietet tolle Veranstaltungen über das Jahr an. In Halbendorf die WakeBoard-Anlage am See mit Gastronomie ist ein schönes Ausflugsziel und bietet Erholung und Erlebnis pur. Bautzen und Görlitz sind sehr schöne Städte. Wir befinden uns außerdem an der Neiße, so kann man auch mal einen Abstecher nach Polen machen. Für mehrere Tage könnte man auf jeden Fall viele Angebote nutzen. Doch man muss mit dem Auto zu den Ausflugsorten unterwegs sein, sonst wird es schwierig.