Mit „Bräuche, Trachten, Traditionen“ haben die Schleifer 1999 eine Marke gesetzt, die seitdem Hunderte Besucher begeistert hat. Was als Außenveranstaltung begonnen hatte, hat seit 2000 immer wieder für einen ausverkauften Saal im Sorbischen Kulturzentrum Schleife gesorgt. Ähnliches erhoffen sich die Teilnehmer auch am Samstag, 29. Februar. Dafür wird in Teilen bereits seit Oktober, November geprobt. Zumindest was, die musikalischen Darbietungen betrifft. Die Moderation, was in dem Fall der Salz in der Suppe ist, ist erst seit Januar dran. „Es reift, wenn es sein musst“, erklärt Stephanie Bierholdt mit einem Lachen. Denn traditionell sind da durchaus ein paar Seitenhiebe drin. Sozusagen der politische Wink mit dem Zaunpfahl. „Man weiß doch, wie das so ist im Dorf. Es wird eigentlich nicht drüber gesprochen, aber dann ist es doch rum wie mit der stillen Post.“

Klatsch und Tratsch

Die Abteilung Klatsch und Tratsch liegt in diesem Jahr in den Händen von Edith Penk aus Rohne und Stephanie Bierholdt aus Schleife. Nicht nur nebenbei geht es aber auch um die Zeit zwischen Zampern und Ostern und was da so los ist in den Dörfern. Genau daraus erwachsen dann auch die Musik und der Gesang. Dafür hat sich das Sorbische Folkloreensemble Schleife Gäste eingeladen. So ist das Rohner Dorftheater sowie der Kindergarten Halbendorf in die Programmgestaltung eingebunden.

Bekannte Klänge in der Ferne

Eine Gruppe hat allerdings einen weiteren Anfahrtsweg. Es handelt sich um das Tanz- und Folkloreensemble Ihna aus Erlangen. Bei einem Trachtenfestival hat Stephanie Bierholdt die Tänzer selbst live erlebt und traute ihre Ohren kaum. In der Ferne erklang plötzlich das bekannte sorbische Lied „Daj mi jedno jajko!“ Was übersetzt „Gib mir ein Ei!“ heißt, wurde in einem Tanz umgesetzt.

Die Erlanger wurden angefragt, ob sich nicht in Schleife auftreten wollen. Sie werden es Samstag machen und haben noch mehr im Gepäck als die sorbische Weise. Das abendfüllende Programm des Tanz- und Folkloreensemble Ihna besteht aus alten deutschen Volks-, Kult- und Zunfttänzen, aus Volksliedern und Tanzpotpourris, in denen authentisches Brauchtum gezeigt wird, beschreiben sich die Erlanger selbst. Seit 1971 gibt es sie bereits.

Trachten, Bräuche, Traditionen unter dem Motto „Daj mi jedno jajko!“ vereint rund 60 Mitwirkende. Darunter gestandene Fans der Veranstaltung. Stephanie Bierholdt hofft, dass sich noch eine oder andere animieren lässt, am Samstag seine Schritte in den Saal des Sorbischen Kulturzentrums zu lenken. Ab 18 Uhr geht der bunte Abend im besten Wortsinn über die Bühne. An der Abendkasse gibt es noch Karten. Sie kosten für Erwachsene zehn Euro, für Kinder fünf Euro.